Index fällt unter 10.000 Punkte

Chinas Börsenbeben zieht den Dax runter

Frankfurt/Main - Die andauernden Turbulenzen an Chinas Börsen reißen auch den deutschen Aktienmarkt weiter in die Tiefe.

Der Dax fiel am Donnerstagmorgen deutlich unter die Marke von 10 000 Punkte. Binnen weniger Handelsminuten rutschte der deutsche Leitindex um rund 300 Punkte ab, zuletzt stand er mit 2,74 Prozent im Minus bei 9933,71 Punkten.

Durch die Sorgen um Chinas Wirtschaft hatte der Dax bereits in den vergangenen drei Handelstagen knapp 5 Prozent an Wert eingebüßt. Auch die Ölpreise fielen weiter, da mit einer sinkenden Nachfrage aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gerechnet wird. Auch an anderen asiatischen Börsen wie in Japan ging es deutlich abwärts.

Der MDax der mittelgroßen Konzerne gab am Morgen um 2,26 Prozent auf 19 537,69 Punkte nach. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 2,38 Prozent auf 1745,05 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rutschte um 2,52 Prozent auf 3060,17 Punkte ab.

Die Aktienmärkte in Shanghai und Shenzhen waren zuvor um mehr als sieben Prozent gefallen. Daraufhin wurde der Handel ausgesetzt. Es war mit 30 Minuten der kürzeste Handelstag in der 25-jährigen Geschichte der Aktienmärkte Chinas.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sparkassen-Verwaltungsräte: Viel Geld für Nebenjob

München - Entlohnen viele bayerische Sparkassen ihre Aufseher zu großzügig? Diesen Verdacht legt die Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Landtag nahe. Es gibt …
Sparkassen-Verwaltungsräte: Viel Geld für Nebenjob

Daimler-Tochter Mytaxi fusioniert mit Hailo

Der deutsche Autoriese Daimler will nicht nur Autos verkaufen, sondern komplette Mobilitätslösungen anbieten. Zwei Jahre nach der Übernahme von Mytaxi weiten die …
Daimler-Tochter Mytaxi fusioniert mit Hailo

Amazon testet Lieferdrohnen in Großbritannien

London - Amazon macht bei seinem Mega-Projekt ernst und  treibt seine Pläne für die Zustellung von Waren per Drohne voran. Drei Testszenarien sind vorerst erlaubt.
Amazon testet Lieferdrohnen in Großbritannien

AB Inbev erhöht Angebot für SABMiller

Leuven/London (dpa) - Nach dem Pfund-Verfall wegen des Brexit-Votums hat der weltgrößte Braukonzern Anheuser-Busch Inbev sein Gebot für SABMiller leicht erhöht.
AB Inbev erhöht Angebot für SABMiller

Kommentare