+
Das Logo der Baywa-Zentrale am Münchner Arabellapark. 

Bundesweite Aktion

Verdacht auf "Traktor-Kartell" - BayWA-Zentrale durchsucht

Bonn/München - Das Bundeskartellamt hat vergangene Woche bundesweit Agrar-Großhändler wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen durchsucht.

Das bestätigte die Behörde am Montag auf Anfrage. Zu den untersuchten Unternehmen zählt die BayWa AG in München. „Wir arbeiten selbstverständlich mit dem Bundeskartellamt zusammen, damit die Vorwürfe so schnell wie möglich aufgeklärt werden“, betonte BayWa-Chef Klaus Josef Lutz laut einer Mitteilung. Gegenstand des „Traktor-Kartells“ sollen auch Ersatzteile und Reparaturleistungen gewesen sein.

Ein Sprecher der Behörde erklärte, 40 Mitarbeiter von Kartellamt und Polizei seien bei den Durchsuchungen in den genossenschaftlichen Großbetrieben am 26. Januar im Einsatz gewesen. Die Agrar-Großhändler versorgen regionale Klein-Genossenschaften und Kommunen unter anderem mit Maschinen.

Anfang März 2015 war die Behörde bereits bei einer ähnlichen Durchsuchungsaktion an sieben Unternehmensstandorten und einem Verband dem Verdacht von Preisabsprachen für Pflanzenschutzmittel nachgegangen. Auch dabei wurde bei der BayWa durchsucht. Die internen Untersuchungen des Unternehmens hätten danach aber keine Hinweise ergeben, die die jetzt erhobenen Vorwürfe bei der Landtechnik bestätigen würden, teilte BayWa mit.

Durchsuchungen bedeuten noch nicht, dass tatsächlich Kartellverstöße vorliegen. Ein Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) erklärte, man müsse die Frage stellen, inwieweit die Interessen der Bauern von den Großgenossenschaften noch vertreten würden.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufwärtstrend bei Konsumklima

Noch Ende 2015 sah alles nach einer stärkeren Eintrübung der Verbraucherstimmung aus. Inzwischen herrscht in vielen deutschen Haushalten wieder Optimismus. Der …
Aufwärtstrend bei Konsumklima

Schreibt Microsoft den Smartphone-Markt jetzt komplett ab?

Redmond/Espoo - Der Windows-Riese Microsoft hat sich mit der teuren Nokia-Übernahme keine starke Position im Smartphone-Markt erkaufen können. Jetzt wird die …
Schreibt Microsoft den Smartphone-Markt jetzt komplett ab?

Arbeitgeber können Urlaubsgeld mit Mindestlohn verrechnen

Erfurt - Zehntausende Geringverdiener wurden enttäuscht. Laut Bundesarbeitsgerichts können Sonderzahlungen auf den Mindestlohn angerechnet werden. Die Verbesserungen …
Arbeitgeber können Urlaubsgeld mit Mindestlohn verrechnen

Schäuble sieht 12-Milliarden-Spielraum bei Steuern

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beziffert den Spielraum für mögliche Steuersenkungen nach 2017 offenbar auf zwölf Milliarden Euro. 
Schäuble sieht 12-Milliarden-Spielraum bei Steuern

Kommentare