+
Das berühmte Sportschuhmodell All Star von Converse, besser bekannt unter dem Namen "Chucks".

Wegen Kopien beliebter "Chucks"

Sportartikelanbieter Converse verklagt 31 Firmen

New York - Beliebtheit hat ihren Preis: Der US-Konzern Converse hat dutzende Firmen verklagt, die sein weltbekanntes Sportschuhmodell All Star imitieren.

Der zum Nike-Imperium gehörende Sportartikelanbieter reichte am Dienstag Klagen gegen 31 Firmen wegen Verletzung des Markenrechts ein. Unter den Beschuldigten sind unter anderem die US-Unternehmen Walmart und Ralph Lauren. Vier der Firmen sitzen in China, weitere in Kanada, Australien, Italien und Japan.

"Wir haben nichts gegen fairen Wettbewerb, aber wir sind der Meinung, dass Firmen nicht das Recht dazu haben, den geschützten Look unserer 'Chucks' zu kopieren", erklärte Converse-Chef Jim Calhoun. Er benutzte dabei den beliebten Spitznamen der Schuhe, die nach dem US-Basketballer Chuck Taylor benannt sind.

Besonders hart geht der Konzern mit der US-Kette Kmart ins Gericht: Ihr wirft Converse unter anderem die Verletzung von Markenrechten, unfairen Wettbewerb sowie unfaire Geschäftspraktiken vor. Kmart verletze "vorsätzlich" mit gleich aussehenden Schuhen das Markenrecht.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufseher informieren über Banken-Stresstest

Mal wieder haben Europas Bankenaufseher die größten Geldhäuser des Kontinents unter die Lupe genommen. Ergebnisse des Krisentests gibt es heute am späten Abend. Einfache …
Aufseher informieren über Banken-Stresstest

Amazon meldet weiteren Rekord-Quartalsgewinn

Seattle (dpa) - Amazon hat dank boomender Geschäfte mit Cloud-Diensten im zweiten Quartal einen weiteren Rekordgewinn verbucht. Der Überschuss kletterte im …
Amazon meldet weiteren Rekord-Quartalsgewinn

Google treibt Geschäft von Konzernmutter Alphabet an

Mountain View (dpa) - Kräftiges Wachstum bei Google beschert der Konzernmutter Alphabet Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal wuchsen die Erlöse von …
Google treibt Geschäft von Konzernmutter Alphabet an

Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter kappen ihre Prognosen. Terrorangst drückt auf die Nachfrage - nicht nur in Deutschland.
Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Kommentare