+
Daimler-Chef Dieter Zetsche am Lenkrad eines Mercedes-Benz SLC 43 auf der diesjährigen Automesse in Detroit.

Konzern-Boss bleibt am Steuer

Daimler verlängert Vertrag von Zetsche bis 2019

Stuttgart - Daimler-Chef Dieter Zetsche soll den Autokonzern bis Ende 2019 leiten. Der Aufsichtsrat habe den bis Ende des Jahres laufenden Vertrag des 62-Jährigen um weitere drei Jahre verlängert.

Dies teilte der Autokonzern am Dienstag in Stuttgart mit.

Die Kontrolleure stellten auch die Weichen für eine Neuordnung des Vorstands. Der bisherige Vertriebschef Ola Källenius (46) soll Anfang 2017 im Vorstand die Leitung der Pkw-Entwicklung von Thomas Weber übernehmen, der zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheidet. Källenius wird außerdem schon seit einiger Zeit als ein möglicher Nachfolger von Zetsche gehandelt.

dpa

Zetsches Lebenslauf auf der Daimler-Seite

Thomas Weber auf der Daimler-Seite

Källenius auf der Daimler-Seite

Daimler Geschäftsbericht

Pkw-Absatz 2015

Lkw-Absatz 2015

AR Geschäftsordnung

Manager Magazin über Källenius

Handelsblatt über Källenius

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax-Manager stärken Deutscher Bank den Rücken

Berlin (dpa) - Führende Manager von Dax-Konzernen stärken der angeschlagenen Deutschen Bank den Rücken. Sie betonten in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die …
Dax-Manager stärken Deutscher Bank den Rücken

Kabinen-Beschäftigte: Air Berlin einigt sich mit Verdi

Air Berlin steht vor dem größten Umbau der Unternehmensgeschichte. Nun hat die angeschlagene Fluggesellschaft sich mit Verdi über die Arbeitsbedingungen der …
Kabinen-Beschäftigte: Air Berlin einigt sich mit Verdi

Chinesische Währung in Weltwährungskorb aufgenommen

Erstmals seit dem Euro nimmt der Internationale Währungsfonds mit dem Yuan wieder eine Währung in seinen Weltwährungskorb auf. IWF-Chefin Lagarde spricht von einem …
Chinesische Währung in Weltwährungskorb aufgenommen

Fahrpreise im Nahverkehr steigen stärker als im ICE

Nicht nur der Fernverkehr - auch das Ticket für Bus, Tram, U-Bahn und Regionalzug wird im Winter bundesweit wieder teurer. Warum das auch mit der Energiewende zu tun hat …
Fahrpreise im Nahverkehr steigen stärker als im ICE

Kommentare