Halb soviele Versuche wie im Vorjahr

Weniger Datenklau an Geldautomaten

Frankfurt/Main - Datendiebe kommen an deutschen Geldautomaten immer seltener zum Zug. “Skimming ist weiter rückläufig“, sagte Margit Schneider von der Euro Kartensysteme GmbH.

In den ersten sechs Monaten 2012 manipulierten Kriminelle demnach bundesweit 253 Geldautomaten, um Kartendaten und Geheimnummer (PIN) von Bankkunden auszuspähen (“Skimming“). Im Vorjahreszeitraum waren es mit 532 noch mehr als doppelt so viele. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern schlugen die Täter zu. Der mit gefälschten Karten angerichtete Schaden liege “in etwa auf Vorjahresniveau“, sagte Schneider.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Koalition will Emissionstests ändern - EU-Länder für Richtlinie

Nach der Manipulationsaffäre bei Volkswagen wird über Konsequenzen für die ganze Branche diskutiert - denn Emissionswerte stehen seit längerem in der Kritik. EU-weit …
Koalition will Emissionstests ändern - EU-Länder für Richtlinie

China-Verkäufe bringen VW wieder in die Spur

In China läuft es für die deutschen Autobauer nach langer Durststrecke wieder besser. Das ist besonders für VW wichtig. Die Wolfsburger brauchen viel Geld, um mit den …
China-Verkäufe bringen VW wieder in die Spur

Mathias Döpfner verlängert Vertrag bei Springer um fünf Jahre

Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat von Axel Springer SE hat den Vertrag von Vorstandschef Mathias Döpfner um fünf Jahre verlängert.
Mathias Döpfner verlängert Vertrag bei Springer um fünf Jahre

Insolvenzverfahren für German Pellets frühestens im April 

Das Insolvenzverfahren des Brennstoff-Produzenten German Pellets wird nach Einschätzung der vorläufigen Verwalterin Schmudde frühestens im April eröffnet. Die Gläubiger …
Insolvenzverfahren für German Pellets frühestens im April 

Kommentare