+
Gebäude der Hypo Alpe Adria im österreichischen Klagenfurt. Foto: Gert Eggenberger/Archiv

Deutsche Institute mit 7,1 Mrd an Hypo-Alpe-Debakel beteiligt

Frankfurt/Main (dpa) - Deutsche Finanzinstitute haben nach Angaben der Deutschen Bundesbank mehr als sieben Milliarden Euro bei der Abwicklungsanstalt der österreichischen Hypo Alpe Adria-Bank im Feuer.

Ende des vergangenen Jahres habe das Forderungsvolumen aller deutschen Banken und Versicherungen 7,1 Milliarden Euro betragen, sagte eine Sprecherin der Bundesbank und bestätigte damit Medienberichte. Den Anteil der deutschen Versicherungen an der "Bad Bank" mit Namen Heta bezifferte sie zum Ende des vergangenen Jahres auf 1,5 Milliarden Euro.

Die Regierung Österreichs hatte Anfang März beschlossen, die "Bad Bank" der Hypo Alpe Adria abzuwickeln und dabei sämtliche Schuldenzahlungen zu stoppen. Den Gläubigern drohen damit hohe Verluste - auch deutschen Finanzinstituten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa will Brussels Airlines komplett übernehmen

Lufthansa-Chef Spohr will die Billig-Sparte ausbauen. Die Komplettübernahme von Brussels Airlines könnte dazu beitragen. Doch das ist längst noch nicht alles.
Lufthansa will Brussels Airlines komplett übernehmen

Lürssen-Gruppe übernimmt Blohm+Voss

Die deutschen Werften sind weltweit stark im Bau von Luxusjachten. Der erfolgreichste Jachtbauer Lürssen übernimmt nun Blohm+Voss - da lief dieses Geschäft zuletzt nicht …
Lürssen-Gruppe übernimmt Blohm+Voss

Millionenauftrag: Osram stattet BMW mit LED-Leuchten aus 

München - Ein Riesenauftrag für Osram: Der Lichtkonzern soll acht Werke des Autoherstellers BMW in Deutschland und Österreich auf LED-Beleuchtung umrüsten. 
Millionenauftrag: Osram stattet BMW mit LED-Leuchten aus 

So verfälscht sind Amazon-Produktbewertungen

Seattle - Wer etwas im Internet bestellt, tut dies meist bei Amazon. Sehr hilfreich sind für viele die Produktbewertungen anderer Nutzer. Dass man sich auf die jedoch …
So verfälscht sind Amazon-Produktbewertungen

Kommentare