+
Die Nachfrage im Ausland stieg. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Deutsche trinken weniger Bier

Wiesbaden (dpa) - Die Menschen in Deutschland haben zum Jahresbeginn 2016 etwas weniger Bier getrunken. Der Inlandsabsatz sank im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent auf 16,7 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Nachfrage im Ausland stieg dagegen. 2,1 Millionen Hektoliter (plus 6,0 Prozent) gingen in EU-Länder, 1,5 Millionen Hektoliter (plus 8,6 Prozent) in Staaten außerhalb der Europäischen Union. Insgesamt setzten deutsche Brauereien 20,3 Millionen Hektoliter Bier ab, 0,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Biermischungen mit alkoholfreien Zusätzen wie Limonade oder Cola machten 3,1 Prozent des Gesamtabsatzes aus. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinesen sagen Aixtron-Kauf ab

Herzogenrath - 670 Millionen Euro wollte ein chinesisches Unternehmen für den deutschen Spezialmaschinenbauer Aixtron auf den Tisch legen. Alles schien bereits in …
Chinesen sagen Aixtron-Kauf ab

Keine Entspannung nach Italien-Votum: EZB erneut gefordert

Ein Ende der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Zu wackelig ist die Erholung des Währungsraums. Und das Nein der …
Keine Entspannung nach Italien-Votum: EZB erneut gefordert

Aigner appelliert an Deutsche Bank im Machtpoker um ATU

Seit Monaten kämpft ATU ums Überleben. Eine Entscheidung über die Zukunft der angeschlagenen Werkstattkette steht kurz bevor.
Aigner appelliert an Deutsche Bank im Machtpoker um ATU

Bahn-Gewerkschaft EVG: Warnstreiks noch vor Weihnachten?

Berlin - Die Bahngewerkschaft EVG macht vor der vierten Tarifrunde mit dem Konzern am Donnerstag Druck. Zu einer Kundgebung werden Hunderte Beschäftigte erwartet, die …
Bahn-Gewerkschaft EVG: Warnstreiks noch vor Weihnachten?

Kommentare