Über 9800 Punkte

Dax auf Rekordhoch

Frankfurt/Main - Der Deutsche Aktienindex  hat am Donnerstag ein Rekordhoch erreicht.

Der Dax sprang im frühen Handel über die Marke von 9800 Punkten und lag damit über seiner bisherigen Bestmarke von rund 9794 Zählern aus dem Januar. Bei 9810 Punkten markierte der deutsche Leitindex den Spitzenwert, bevor er zuletzt auf 9796,77 Punkte zurücksetzte und damit noch 0,43 Prozent im Plus lag.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte das wichtigste deutsche Börsenbarometer immer wieder die Rekordmarke ins Visier genommen. Bereits am Dienstag war der Dax auf dem höchsten Stand seiner Geschichte aus dem Handel gegangen. Den höchsten im Handelsverlauf erreichten Stand hatte er aber verpasst.

Die Hoffnung auf offene Geldschleusen der Europäischen Zentralbank (EZB) hält die Anleger weiter bei Laune. Nach zwei von Unentschlossenheit geprägten Handelstagen seien viele Investoren damit nun unter Zugzwang geraten, um nicht ins Hintertreffen zu gelangen, sagte ein Marktbeobachter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

New York - Die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, schockt auch die Anleger in den USA: Die Wall Street ist am Freitag im Minus gestartet.
Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Frankfurt/Main (dpa) - Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat zu heftigen Turbulenzen am Devisenmarkt geführt. Der Eurokurs gab am …
Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Audi plant E-Auto-Offensive

Ingolstadt - Audi hat große Pläne: In zehn Jahren soll ein Viertel der verkauften Autos elektrisch angetrieben sein. Dafür sollen E-Autos in Großserie produziert werden. 
Audi plant E-Auto-Offensive

Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Großbritannien will die EU verlassen - und damit der drittgrößte Nettozahler der Staatengemeinschaft. Müssen die übrigen europäischen Steuerzahler jetzt das Loch im …
Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Kommentare