Sind Sie auch betroffen?

Achtung! EC-Zahlungen bei Aldi Süd doppelt abgebucht

München - Diesen Artikel sollten Kunden, die in der vergangenen Woche bei Aldi-Süd eingekauft und an der Kasse mit EC-Karte bezahlt haben, unbedingt lesen.

Das Unternehmen „Ingenico Payment“, das verantwortlich für den gesamten EC-Zahlungsverkehr von Aldi-Süd ist, hat eine Buchungspanne bei dem Discounter bestätigt. Wie der Kölner "Express" berichtet, sind Kunden betroffen, die am Freitag (6. Mai) und am Samstag (7. Mai) in einer Filiale des Discounters ihre Einkäufe auf diese Weise bezahlt haben. Dabei spielt es keine Rolle, bei welchem Geld-Institut sie sind. Deshalb raten Experten, in den nächsten Tagen besonders gründlich zu kontrollieren, welche Kontobewegungen vorgefallen sind.

Grund zur Panik bestehe demnach jedoch nicht: Doppelt abgebuchte Beträge würden in Kürze wieder gutgeschrieben, so dies noch nicht bereits geschehen sei. Die Anzahl der betroffenen Kunden ist bislang nicht auszumachen.

Die zehn erfolgreichsten Handels-Unternehmen

Die zehn erfolgreichsten Handels-Unternehmen

Über Aldi gab es in den letzten Tagen weit mehr zu berichten. So plant der Discounter einen Image-Wechsel, der mit massiven Veränderungen einher gehen wird.

hn

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzmärkte stecken Referendum in Italien gut weg

Italien stehen nach dem gescheiterten Referendum unsichere Wochen bevor. Auch die Folgen für die Wirtschaft in der gesamten Eurozone sind noch unklar. Droht am Ende eine …
Finanzmärkte stecken Referendum in Italien gut weg

Euro-Finanzminister wollen Krisenmodus vermeiden

Haushaltsentwürfe, Investitionsprogramme, Griechenlands Schuldenberg - die Schwerpunkte beim Treffen der Euro-Finanzminister waren eigentlich klar abgesteckt. Dann …
Euro-Finanzminister wollen Krisenmodus vermeiden

VW-Tochter Audi verlängert Job-Garantie bis 2020

Mitten im Branchenumbruch sendet Audi-Chef Stadler beruhigende Signale an seine Beschäftigten. Die vereinbarte Job-Garantie gilt aber erst einmal nur für die nächsten …
VW-Tochter Audi verlängert Job-Garantie bis 2020

VW will mit "Moia" zu führendem Mobilitätsanbieter werden

Bei modernen Fahrdienstleistungen per App spielt Europas größter Auto-Hersteller Volkswagen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde …
VW will mit "Moia" zu führendem Mobilitätsanbieter werden

Kommentare