+

735,1 Millionen Euro

EnBW muss hohen Verlust in Kauf nehmen

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Verlust von 735,1 Millionen Euro verbucht. Der Fehlbetrag des Konzerns hat sich damit im zweiten Quartal deutlich ausgeweitet.

Das teilte das Unternehmen am Freitag in Karlsruhe mit. Im ersten Halbjahr 2013 war unterm Strich noch ein Gewinn von 190,5 Millionen Euro erzielt worden. Der Umsatz des drittgrößten deutschen Energiekonzerns sank von Januar bis Juni leicht um 1,6 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Die Ergebnisentwicklung verlaufe im erwarteten Rahmen, erklärte EnBW. Das Unternehmen führte den hohen Fehlbetrag unter anderem auf Wertberichtigungen bei Kraftwerken zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleine Milchviehhalter geben auf

Wiesbaden (dpa) - Wegen geringer Ertragsaussichten geben immer mehr kleine Milchbauern in Deutschland die Viehhaltung auf. Die Zahl der Betriebe mit Milchkühen war …
Kleine Milchviehhalter geben auf

Investoren-Legende Soros wettet gegen die Deutsche Bank

In der Börsenwelt ist US-Starinvestor Soros seit einer erfolgreichen Wette gegen das britische Pfund eine Legende. Auch nach dem Brexit-Votum setzt er auf fallende Kurse …
Investoren-Legende Soros wettet gegen die Deutsche Bank

Südkorea plant Konjunkturpaket und senkt Wachstumsprognose

Seoul (dpa) - Angesichts der Unsicherheiten für die Weltwirtschaft und der Restrukturierung der Schifffahrtsindustrie des Landes will Südkorea ein neues Konjunkturpaket …
Südkorea plant Konjunkturpaket und senkt Wachstumsprognose

Einfuhrpreise fallen im Mai weniger stark

Wiesbaden (dpa) - Die Preise von nach Deutschland eingeführten Gütern sind im Mai etwas weniger stark gefallen als im Monat zuvor. Wie das Statistische Bundesamt …
Einfuhrpreise fallen im Mai weniger stark

Kommentare