+

735,1 Millionen Euro

EnBW muss hohen Verlust in Kauf nehmen

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Verlust von 735,1 Millionen Euro verbucht. Der Fehlbetrag des Konzerns hat sich damit im zweiten Quartal deutlich ausgeweitet.

Das teilte das Unternehmen am Freitag in Karlsruhe mit. Im ersten Halbjahr 2013 war unterm Strich noch ein Gewinn von 190,5 Millionen Euro erzielt worden. Der Umsatz des drittgrößten deutschen Energiekonzerns sank von Januar bis Juni leicht um 1,6 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Die Ergebnisentwicklung verlaufe im erwarteten Rahmen, erklärte EnBW. Das Unternehmen führte den hohen Fehlbetrag unter anderem auf Wertberichtigungen bei Kraftwerken zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Aldi weg vom Billig-Image will

Designer-Mode, neue Filialen - und jetzt Babynahrung von Markenherstellern. Aldi will sein Billig-Image abschütteln.
Wie Aldi weg vom Billig-Image will

Deutsche-Bank-Aktie auf Rekordtief

Die Deutsche-Bank-Aktie befindet sich im Tiefflug. Anleger befürchten eine Kapitalerhöhung aufgrund von Forderungen des US-Justizministeriums.
Deutsche-Bank-Aktie auf Rekordtief

Fiskus fordert Milliarden von Banken zurück

Mit komplizierten Aktiengeschäften haben Banken den Fiskus um Milliarden erleichtert. Die Ermittlungen dazu sind weit fortgeschritten. Demnächst verlangt der Staat sein …
Fiskus fordert Milliarden von Banken zurück

Kreise: Air Berlin kurz vor Halbierung

Im Poker um die hoch verschuldete Fluggesellschaft Air Berlin gibt es neue Dynamik. Offizielle Bestätigungen sind aber Mangelware. Die Spekulationen verunsichern …
Kreise: Air Berlin kurz vor Halbierung

Kommentare