Der erweitere Panamakanal soll im Mai eröffnet werden. Foto: Alejandro Bolivar
+
Der erweitere Panamakanal soll im Mai eröffnet werden. Foto: Alejandro Bolivar

Erweiterter Panamakanal wird im Mai eröffnet

Panama-Stadt (dpa) - Nach mehreren Jahren des Ausbaus wird der erweiterte Panamakanal im Mai eröffnet. Das kündigte Staatspräsident Juan Carlos Varela in seiner Rede zur Lage der Nation an.

Ursprünglich sollte die ausgebaute Wasserstraße bereits 2014 für den Schiffsverkehr freigegeben werden. Streiks und Geldstreitigkeiten mit den Baufirmen verzögerten die Fertigstellung allerdings immer wieder.

Der Panamakanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Pro Jahr passieren ihn etwa 14 000 Schiffe, etwa sechs Prozent des Welthandels werden durch ihn abgewickelt. Nach dem Ausbau sollen auch Schiffe der sogenannten Postpanamax-Klasse mit bis zu 14 000 Containern geschleust werden können. Die Erweiterung kostete rund 5,25 Milliarden US-Dollar.

Varela auf Twitter (Spanisch)

Bericht der "La Prensa" (Spanisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von Kindern: Ikea-Kommode in Europa weiter im Verkauf

Washington - Große Rückruf-Aktion bei Ikea: In den USA und Kanada sind laut dem schwedischen Möbelunternehmen rund 36 Millionen Kommoden betroffen. Um welche Modelle es …
Nach Tod von Kindern: Ikea-Kommode in Europa weiter im Verkauf

Nach tödlichen Unfällen: Ikea-Kommode wird in Europa weiter verkauft

Stockholm (dpa) - Die Ikea-Kommoden, die nach dem Tod mehrerer Kleinkinder in den USA und Kanada zurückgerufen wurden, werden in Europa weiter verkauft. Der Rückruf …
Nach tödlichen Unfällen: Ikea-Kommode wird in Europa weiter verkauft

Hersteller der Bahn-Fahrscheinautomaten ist zahlungsunfähig

Jeden Tag haben Hundertausende Menschen mit Ticket- und Parkscheinautomaten von Metric zu tun. Die Bahn ist ein großer Kunde der Firma, die früher Höft & Wessels hieß. …
Hersteller der Bahn-Fahrscheinautomaten ist zahlungsunfähig

Vodafone droht wegen Brexit mit Wegzug aus Großbritannien

London (dpa) - Der britische Mobilfunk-Riese Vodafone erwägt nach dem Brexit-Votum die Verlegung seines Hauptsitzes weg aus Großbritannien. Es sei wichtig, weiterhin von …
Vodafone droht wegen Brexit mit Wegzug aus Großbritannien

Kommentare