+
Neue Aufgabe bei der Bank of Cyprus: Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.

Neue Aufgabe für Ex-Deutsche-Bank-Chef

Josef Ackermann soll Bank of Cyprus retten

Berlin - Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll die schwer angeschlagene Bank of Cyprus aus der Krise führen. Nach den bisherigen Informationen soll der Schweizer die Kontrolle über den Verwaltungsrat der Bank übernehmen.

Wie aus der Einladung zur Hauptversammlung des Instituts hervorgeht, soll der 66-Jährige bei dem Aktionärstreffen am 20. November in den Verwaltungsrat der Bank of Cyprus gewählt werden.

Aus Ackermanns Umfeld wurden der dpa am Mittwoch Medienberichte bestätigt, wonach der Schweizer anschließend die Führung des Kontrollgremiums übernehmen soll, das deutlich mehr Befugnisse hat als ein Aufsichtsrat in Deutschland. Die Wahl Ackermanns an die Spitze des Verwaltungsrates dürfte eine Formalie sein, sagte ein Ackermann-Vertrauter.

Zur Begründung für Ackermanns Engagement hieß es aus seinem Umfeld: „Das ist eine konkrete Fortsetzung dessen, was er bei der Deutschen Bank betrieben hat: sein Engagement für Europa. Europa war ihm immer nah.“ Der Manager hatte Ende Mai 2012 nach zehn Jahren die Führung der Deutschen Bank abgegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trojaner: Bundesagentur für Arbeit warnt vor eigenen E-Mails

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Firmen vor gefälschten Bewerbungs-E-Mails mit der Adresse und dem Logo der Bundesbehörde gewarnt. Kriminelle wollen so …
Trojaner: Bundesagentur für Arbeit warnt vor eigenen E-Mails

Softbank will 50 Milliarden Dollar in den USA investieren

Der designierte US-Präsident Trump verkündet stolz Pläne für eine milliardenschwere Großinvestition aus Japan. 50.000 Jobs will der Chef des Telekomriesen Softbank …
Softbank will 50 Milliarden Dollar in den USA investieren

Für die Griechen ist die Krise immer noch sehr präsent

Brexit-Votum, Referendum in Italien und Präsidentenwahl in Österreich haben die Schuldenkrise in Griechenland fast in Vergessenheit geraten lassen. Doch für die Menschen …
Für die Griechen ist die Krise immer noch sehr präsent

Steuerdeals mit Großkonzernen in EU: Anstieg „beunruhigend“ 

Brüssel - Die Zahl der Steuerdeals zwischen Staaten der Europäischen Union und Großkonzernen hat sich einer Untersuchung zufolge binnen zwei Jahren fast verdreifacht. 
Steuerdeals mit Großkonzernen in EU: Anstieg „beunruhigend“ 

Kommentare