"Bank Lending Survey"

EZB: Banken lockern Kreditbedingungen weiter

Frankfurt/Main - Sowohl Unternehmens- als auch Immobilienkredite sollen im vierten Quartal 2015 günstiger zu haben gewesen sein. Der Grund: erhöhter Wettbewerbsdruck.

In der Eurozone kommen Unternehmen und Haushalte einer Umfrage der Europäischen Zentralbank (EZB) zufolge leichter an Bankkredite. Sowohl Unternehmens- als auch Immobilienkredite seien im vierten Quartal 2015 zu günstigeren Bedingungen vergeben worden, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag in Frankfurt mit. Hauptgrund für die Entwicklung sei ein erhöhter Wettbewerbsdruck.

Auch die Nachfrage nach Bankkrediten stieg über alle Kategorien hinweg, wie die EZB weiter berichtete. Dies sei vor allem auf das niedrige Zinsniveau zurückzuführen, eine direkte Folge der Nullzinspolitik der EZB. Damit will die Notenbank die Konjunktur anschieben und die schwache Inflation anfachen. Der „Bank Lending Survey“ wird vierteljährlich von der EZB durchgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

Berlin - Der bayerische Finanzminister Markus Söder will den Standort Bayern stärken. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) will er künftig in München sehen. Es gibt aber …
Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

"Größerer Ausfall": Störungen bei Vodafone und Kabel Deutschland

Düsseldorf - Erhebliche Probleme bei Vodafone. Das Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters fällt am Donnerstag aus. Die Kunden beschweren sich via Twitter.
"Größerer Ausfall": Störungen bei Vodafone und Kabel Deutschland

US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

San Francisco (dpa) - Volkswagen muss beim geplanten Milliarden-Vergleich im US-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte auf eine Entscheidung des zuständigen Gerichts …
US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

Ifo-Chef: EU darf nach Brexit nicht beleidigt sein

München - Die EU als beleidigte Leberwurst als Reaktion auf den Brexit? Davor warnt der Ifo-Chef. Die Staatengemeinschaft würde sich damit nur selbst schaden.
Ifo-Chef: EU darf nach Brexit nicht beleidigt sein

Kommentare