+
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg im Mittelpunkt - auf der Rangliste der reichsten Amerikaner ging's für ihn allerdings zuletzt schwer bergab.

Zuckerberg stürzt in Milliardärs-Rangliste ab

New York - Der Börsen-Flop von Facebook hat Gründer und Chef Mark Zuckerberg in der Riege der Milliardäre weit zurückgeworfen.

In der Rangliste der reichsten US-Amerikaner, die das Magazin „Forbes“ erstellt, sackte der 28-Jährige im Vergleich zum Vorjahr von Rang 14 auf Rang 36 ab. Sein Vermögen schmolz demnach von 17,5 Milliarden auf 9,4 Milliarden Dollar zusammen (7,2 Mrd Euro).

Zuckerberg sei der größte Verlierer des Jahres, erklärte „Forbes“ am Mittwoch in New York. Nach dem Börsengang des Sozialen Netzwerks im Mai war die Aktie abgestürzt aus Sorge, dass das einträgliche Werbegeschäft sich schlechter entwickelt als gedacht. Vom Ausgabekurs von 38 Dollar blieben bis heute noch gut 23 Dollar übrig. Zwischenzeitlich war das Papier sogar unter 18 Dollar gefallen.

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Zuckerberg ist der größte Facebook-Anteilseigner mit rund einer halben Milliarde Aktien. Im vergangenen Jahr, als sein Unternehmen noch der Liebling der Investoren war, war er auch der größte Gewinner in der Liste der reichsten Amerikaner. Er hatte damals sogar die Google-Gründer Larry Page und Sergej Brin überholt. Nun ist die alte Reihenfolge wieder -Gründer sind nach den „Forbes“-Berechnungen jeweils 20,3 Milliarden Dollar schwer.

Bill Gates führt Liste der Reichsten erneut an 

Bill Gates ist das 19. Jahr in Folge der reichste Mann der USA. Mit einem Vermögen von 66 Milliarden Dollar (50,5 Milliarden Euro) führt der Microsoft-Gründer die Liste der 400 reichsten Amerikaner an, die das US-Magazin Forbes am Mittwoch veröffentlichte. Ihm folgten der Investor Warren Buffet mit einem Vermögen von 46 Milliarden Dollar (35,2 Milliarden Euro), Oracle-Gründer Larry Ellison mit 41 Milliarden Dollar (31,4 Milliarden Euro) und die Brüder Charles und David Koch vom gleichnamigen Mischkonzern mit jeweils 31 Milliarden Dollar (23,7 Milliarden Euro). Die Plätze sechs bis neun werden von Mitgliedern der Walton-Familie besetzt, der die Supermarktkette Wal-Mart gehört. Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg bringt es auf Platz zehn.

dpa/dapd

Forbes-Liste: Sie sind die reichsten Amerikaner

Forbes-Liste: Sie sind die reichsten Amerikaner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch McDonald's will Essen nach Hause liefern lassen

München - Ob neue Schuhe, Kosmetikartikel oder das Abendessen - viele Menschen in Deutschland lassen sich die Dinge des täglichen Bedarfs gerne nach Hause bringen. Von …
Auch McDonald's will Essen nach Hause liefern lassen

Lebensversicherung: Verbraucherschützer sorgen sich um Altpolicen

Hamburg/Frankfurt - Die Zinsflaute setzt Lebensversicherer unter Druck. Verbraucherschützer befürchten, dass sie Kunden mit hoch verzinsten Altverträgen loswerden …
Lebensversicherung: Verbraucherschützer sorgen sich um Altpolicen

Einzelhandel: Weihnachtsgeschäft zieht an

Berlin - Das Weihnachtsgeschäft kommt aus Sicht des Handels in Fahrt. In der Woche vor dem zweiten Advent sei das Geschäft für viele Händler besser gelaufen als in der …
Einzelhandel: Weihnachtsgeschäft zieht an

VW-Vorstände zahlten Reisekosten zurück

Berlin/Wolfsburg - Vorstände des Autokonzerns Volkswagen haben im Jahr 2014 nach internen Beratungen Reisekosten zurückgezahlt. Zugleich gab es einen Kurswechsel bei der …
VW-Vorstände zahlten Reisekosten zurück

Kommentare