+
Niedrigzinsen nagen an der privaten Altersvorsorge. Die Verzinsung von Lebensversicherungen sinkt seit geraumer Zeit. Foto: Jens Büttner/Illustration

Lebensversicherungen: Garantiezins soll vorerst stabil bleiben

Köln (dpa) - Neukunden von Lebensversicherungen können im kommenden Jahr auf einen unveränderten Garantiezins hoffen. Die einflussreiche Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) hat empfohlen, den Zins für Neuverträge des Altersvorsorge-Klassikers 2016 nicht weiter zu senken.

Die endgültige Entscheidung trifft das Bundesfinanzministerium auf Grundlage der Berechnungen der DAV-Versicherungsmathematiker und Empfehlungen der Finanzaufsicht Bafin.

"Nach unseren Modellen ist eine Obergrenze von 1,25 Prozent auch im kommenden Jahr weiterhin darstellbar", sagte Wilhelm Schneemeier, stellvertretender DAV-Vorsitzender, der Deutschen Presse-Agentur. Versicherer dürfen ihren Kunden zwar eine geringere, aber keine höhere Verzinsung fest zusagen. So soll sichergestellt werden, dass sich Unternehmen nicht übernehmen und ihre Versprechen auch in ferner Zukunft erfüllen können.

Mitte der 1990er Jahre lag der Garantiezins noch bei 4 Prozent. Angesichts der Niedrigzinsen am Kapitalmarkt sinkt er seit geraumer Zeit. Zu Jahresanfang war er auf 1,25 Prozent von zuletzt 1,75 Prozent verringert worden.

Kunden mit Altverträgen profitieren zwar von den höheren Garantien der Vergangenheit, allerdings bekommen sie ebenfalls die Niedrigzinsen am Kapitalmarkt zu spüren. So sinkt auch die Überschussbeteiligung, über die Versicherer je nach Wirtschaftslage und Erfolg ihrer Anlagestrategie jedes Jahr neu entscheiden.

Die Versicherungsmathematiker - Aktuare genannt - stützen sich bei ihren Berechnungen des Garantiezinses auf einen Durchschnittswert der Renditen von europäischen Staatsanleihen mit höchster Kreditwürdigkeit und zehnjähriger Laufzeit. Die Renditen der Papiere sinken, seit die Europäische Zentralbank die Märkte mit Geld flutet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Algier/New York - Der Ölpreis ist im Keller, den Verbraucher freut es. Doch die Förderländer kämpfen mit massiven Einnahmeausfällen. Jetzt einigt sich die Opec auf eine …
Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Ferien-Airline Tuifly soll in Dachgesellschaft aufgehen

Hannover - Der Umbau der hoch verschuldeten Air Berlin bringt auch bei anderen Fluggesellschaft Veränderungen mit sich. Nach tagelanger Ungewissheit haben die …
Ferien-Airline Tuifly soll in Dachgesellschaft aufgehen

Boehringer will knapp 900 Stellen abbauen

Ingelheim (dpa) - Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will in den kommenden Jahren knapp 900 Stellen in der Medikamentenproduktion abbauen.
Boehringer will knapp 900 Stellen abbauen

Deutsche Bank erreicht deutliche Straf-Senkung

Frankfurt - Große Erleichterung an der Börse: Die Deutsche Bank hat sich einem Bericht zufolge mit der US-Justiz über eine deutliche Absenkung ihrer Strafzahlung in den …
Deutsche Bank erreicht deutliche Straf-Senkung

Kommentare