+
Darf ein Bier als "bekömmlich" beworben werden? Über diese Frage entscheidet das Ravensburger Landgericht. Foto: Roland Weihrauch/Illustration

Gericht entscheidet über umstrittene Bierwerbung

Ravensburg (dpa) - Im Zwist um den Begriff "bekömmlich" in der Bierwerbung will das Landgericht Ravensburg das Urteil verkünden.

In dem Prozess streiten eine Brauerei aus Leutkirch in Baden-Württemberg und der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) darüber, ob Bier als "bekömmlich" beworben werden darf oder nicht. Das sei eine "reine Qualitätsaussage", hatte der Anwalt der Brauerei im Vorfeld des Prozesses gesagt. Für den VSW ist der Begriff dagegen eine "gesundheitsbezogene Angabe", die bei alkoholischen Getränken nicht erlaubt sei.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das Landgericht in Ravensburg mit dem Bier-Zwist beschäftigt: Der Verband erwirkte bereits 2015 eine einstweilige Verfügung gegen die Brauerei und untersagte dem Unternehmen die Werbung mit dem Begriff. Das Landgericht Ravensburg bestätigte das Verbot im August 2015 - im Januar trafen sich die Parteien allerdings erneut vor den Richtern.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzforum "Investmentideen 2016": So schützen Sie Ihr Vermögen

Beim 2. Finanzforum "Investmentideen" am 20. und 21. Oktober im Pressehaus erfahren Sie aus erster Hand nützliche Strategien und Tipps rund ums Vermögen. Melden Sie sich …
Finanzforum "Investmentideen 2016": So schützen Sie Ihr Vermögen

Inflation zieht auf niedrigem Niveau an

Energie ist immer noch billiger als vor einem Jahr. Doch der Effekt schwächt sich ab. Die Inflation steigt - wenn auch moderat. Rohöl könnte in den kommenden Monaten …
Inflation zieht auf niedrigem Niveau an

Autohersteller feilen an nächster Elektroauto-Generation

Lange blieben die großen Autokonzerne beim Thema Elektromobilität zurückhaltend. Die Missgunst der Käufer gab ihnen recht. Auf dem Pariser Autosalon suchen die …
Autohersteller feilen an nächster Elektroauto-Generation

Immobilienmarkt gerät aus den Fugen

Der Immobilienmarkt im Münchner Umland nimmt skurrile Züge an: Statt zu vermieten, spekulieren Privatpersonen zunehmend mit Häusern und Grundstücken. Und sollte eine …
Immobilienmarkt gerät aus den Fugen

Kommentare