Gewerkschaft: Karstadt regionalisieren

Berlin - Die Gewerkschaft Verdi spricht sich für eine stärkere Regionalisierung der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt aus.

„Jeder Standort muss die Möglichkeit bekommen, sein individuelles Sortiment zu entwickeln“, sagte der Verdi-Vertreter im Aufsichtsrat des Unternehmens, Arno Peukes, der „Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). Auch der Konkurrent Kaufhof habe „seit Jahren konsequent das Prinzip der regionalisierten Sortimente vorangetrieben“. Es sei wichtig für den Erfolg, in welchem Umfeld ein Warenhaus lokalisiert ist.

Peukes kritisierte die Abschaffung der Multimedia-Abteilungen von Karstadt durch den früheren Chef Andrew Jennings. Das habe schon zu Verlusten von Kunden geführt, und „wer Kunden verliert, verliert auch Umsatz“, sagte der Gewerkschafter.

Karstadt steckt in einer tiefen Krise. Jennings-Nachfolgerin Eva-Lotta Sjösted hat nach wenigen Monaten wieder hingeworfen, und Aufsichtsratschef Stephan Fanderl kündigte an, dass mindestens 20 der 83 Kaufhäuser zur Disposition stünden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Dieselskandal: Marke VW verkauft wieder mehr Autos

Wolfsburg (dpa) - Die Marke VW hat trotz des Abgasskandals erstmals seit Monaten wieder ein kräftiges Plus bei den Autoverkäufen eingefahren. Die weltweiten …
Trotz Dieselskandal: Marke VW verkauft wieder mehr Autos

"Bild": Bahn will viele neue Sicherheitskräfte einstellen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will nach einem Zeitungsbericht in den nächsten Jahren Hunderte neue Sicherheitskräfte einstellen. Damit reagiere das Unternehmen auf …
"Bild": Bahn will viele neue Sicherheitskräfte einstellen

Ölpreis und Tauschgeschäft bescheren BASF Gewinneinbruch

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF bekommt weiter die niedrigen Ölpreise zu spüren. Aber auch die Abgabe des Gashandels- und -speichergeschäfts an Gazprom macht sich …
Ölpreis und Tauschgeschäft bescheren BASF Gewinneinbruch

Deutsche Bank nach turbulentem Quartal nur mit Mini-Gewinn

Die stolze Deutsche Bank hält sich gerade noch so in den schwarzen Zahlen. Der drastische Umbau schlägt sich deutlich in der Bilanz nieder. Konzernchef Cryan sieht …
Deutsche Bank nach turbulentem Quartal nur mit Mini-Gewinn

Kommentare