+
Nun haben es die Hacker wieder auf Banken abgesehen. Foto: Felix Kästle/dpa

Trojaner namens Tinba

Hackerangriff auf Bankkunden in Europa

Ehningen - Hacker haben im Mai eine Angriffswelle auf Bankkunden in Polen, Italien, Holland und Deutschland gestartet.

Dies berichtetet der IT-Dienstleister IBM in Böblingen. Die Kriminellen setzten demnach einen Trojaners namens Tinba ein, um Nutzern von Onlinebanking über manipulierte Webseiten ihre Zugangsdaten und ihr Geld abzujagen. Tinba sei eine Variante von Tiny Banker, dem einstmals kleinsten Trojaner der Welt.

Dieser sei einst vor allem für Angriffe auf Banken in den USA eingesetzt worden. Nahezu die Hälfte aller Tinba-Infektionen ereignete sich laut IBM in Polen (45 Prozent), weit dahinter folgt Italien mit rund einem Fünftel (21 Prozent). Die hinteren Plätze belegen die Niederlande mit zehn und Deutschland mit immerhin noch fünf Prozent aller identifizierten Fälle.

Mitteilung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen Tegel soll direkt nach BER-Start schließen

Der Berliner Flughafen Tegel soll einem Zeitungsbericht zufolge gleich nach der Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports geschlossen werden. Wann genau das sein wird, …
Flughafen Tegel soll direkt nach BER-Start schließen

Bosch und VW: Herausgabe von US-Ermittlungsakten verhindern

In den USA liegt mittlerweile ein gigantischer Datensatz rund um die Abgas-Affäre von Volkswagen vor. Der Konzern und auch sein Zulieferer Bosch versuchen, die …
Bosch und VW: Herausgabe von US-Ermittlungsakten verhindern

Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt

Berlin - Beim Tourismusgipfel in Berlin geht es am Montag auch um die Terrorbedrohung in der arabischen Welt. Trotz der Gefahren rät Merkel den Deutschen in arabische …
Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt

Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Thalfang - Zahlreiche Supermärkte rufen die H-Milch verschiedener Marken zurück. Unter anderem die Eigenmarken der großen Discounter. Bei der Produktion soll ein Keim in …
Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Kommentare