Der Traditionskonzern des Silicon Valley wurde zum 1. November aufgespalten. Foto: Daniel Naupold
+
Der Traditionskonzern des Silicon Valley wurde zum 1. November aufgespalten. Foto: Daniel Naupold

Hewlett-Packard schwächelte in letztem Quartal

Palo Alto (dpa) - Der Computer-Konzern Hewlett-Packard hat das letzte Quartal vor der Aufspaltung in zwei Unternehmen mit einem Umsatzrückgang und stagnierendem Gewinn abgeschlossen.

Die Erlöse sanken um 6,4 Prozent auf 24,8 Milliarden Dollar, wie Hewlett-Packard nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Das PC-Geschäft von HP litt weiterhin unter dem Schrumpfen des Marktes, auch bei den Druckern gab es Rückgänge. Der Gewinn in dem Ende Oktober abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal lag mit 1,32 Milliarden Dollar knapp unter dem Vorjahreswert.

Der Traditionskonzern des Silicon Valley wurde zum 1. November aufgespalten: In die HP Inc. mit PCs und Druckern sowie Hewlett Packard Enterprise, wo das Geschäft mit Unternehmen sowie Software und Finanzdienstleistungen unterkam.

Die Aktie der Hardware-Firma verlor im nachbörslichen Handel zeitweise über fünf Prozent. Beim Enterprise-Papier gab es dagegen ein Plus von mehr als zwei Prozent.

Mitteilung von Hewlett-Packard

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Herndon - In den USA spürt VW weiterhin die Auswirkungen des Abgasskandal  - Autokäufer lassen weiter die Finger von VW-Autos.
VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

London - Die britische Billigairline Easyjet rüstet sich für den Brexit. Man werde ein Luftverkehrsbetreiber-Zeugnis (AOC) in der Europäischen Union beantragen, teilte …
Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

Gas- und Stromleitungen sind ein staatlich reguliertes Geschäft ohne Konkurrenz. Wie hoch die Renditen für die Netze sein dürfen, ist politisch heiß umstritten - denn am …
Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

München (dpa) - BMW will in fünf Jahren ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringen - zusammen mit dem Chiphersteller Intel und dem Kameratechnik-Spezialisten …
BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

Kommentare