Konzernzentrale von Hochtief in Essen: Der Baukonzern profitiert derzeit von gut laufenden Geschäften in Australien und der Euro-Schwäche. Foto: Rolf Vennenbernd
+
Konzernzentrale von Hochtief in Essen: Der Baukonzern profitiert derzeit von gut laufenden Geschäften in Australien und der Euro-Schwäche. Foto: Rolf Vennenbernd

Hochtief verdient deutlich mehr

Essen (dpa) - Der Baukonzern Hochtief hat auch im zweiten Jahresviertel vor allem von gut laufenden Geschäften in Australien und der Euro-Schwäche profitiert. Aber auch Nordamerika und Europa entwickelten sich besser.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sei von April bis Ende Juni um gut 28 Prozent auf 68,4 Millionen gestiegen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft mit. Der Umsatz kletterte dank gut gefüllter Auftragsbücher auf 5,7 Milliarden Euro. Das waren gut 100 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Der Auftragsbestand legte auf 37,2 (Vorjahr: 35,8) Milliarden Euro zu, während die Auftragseingänge auf 7,1 (4,9) Milliarden Euro stiegen. Für das laufende Geschäftsjahr peilt Hochtief weiter einen um Verkaufserlöse, Umbaukosten und Abschreibungen bereinigten Gewinn zwischen 220 und 260 Millionen Euro an, nach bereinigt 190 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Nach dem Verkauf von Unternehmensteilen vor allem in Australien, aber auch in Europa ist Hochtief schlanker aufgestellt als bisher. Deshalb wurden die Zahlen für 2014 angepasst. In Europa peilt der Konzern eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spanien statt Türkei: Tui fürchtet Krise am Bosporus nicht

Terroranschläge in der Türkei, Nordafrika und Europa halten die Reisebranche in Atem. Kunden sind verunsichert, die Buchungen in deutschen Reisebüros brachen zuletzt …
Spanien statt Türkei: Tui fürchtet Krise am Bosporus nicht

Hotels und Gaststätten fürchten deutliche Mindestlohn-Erhöhung

Berlin (dpa) - Vor der Entscheidung über einen höheren Mindestlohn warnen Hoteliers und Gastronomen vor übermäßigen Steigerungen. Nach dem Tarifindex des Statistischen …
Hotels und Gaststätten fürchten deutliche Mindestlohn-Erhöhung

Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas

Die Energiekosten für die privaten Verbraucher gehen seit zwei Jahren zurück. Auch die abgelaufene Heizperiode brachte eine Entlastung für Mieter und Hausbesitzer - vor …
Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas

Forscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten

Den Warnungen vor hohen Kosten zum Trotz haben die Briten für den EU-Austritt ihres Landes gestimmt. Ökonomen wiederholen nun ihre düsteren Prognosen: Die …
Forscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten

Kommentare