Ifo-Index steigt

Unternehmen sehen Entwicklung 2014 positiv

München  - Die deutschen Unternehmen sind mit Zuversicht ins neue Jahr gestartet. Die Entwicklung wird positiv gesehen, dser wichtige ifo-Gechäftsklimaindex stieg deutlich.

Wie erwartet legte der Ifo-Geschäftsklimaindex  im Januar zu und stieg überraschend deutlich von 109,5 auf 110,6 Punkte, wie das Ifo Institut am Montag in München mitteilte. Das wichtigste Stimmungsbarometer der deutsche Wirtschaft kletterte damit auf den höchsten Stand seit etwa zweieinhalb Jahren.

„Die Erwartungen an den weiteren Geschäftsverlauf waren fast drei Jahre lang nicht mehr so optimistisch wie heute. Die deutsche Wirtschaft startet hoffnungsfroh ins neue Jahr“, sagte Ifo-Präsident Hans Werner Sinn. Fachleute hatten mit einem Plus auf 110 Punkte gerechnet.

Der Index hält sich bereits seit März 2010 über der Marke von 100 Punkten. Den letzten kleinen Rückgang hatte der Index im Oktober vergangenen Jahres verzeichnet. Erst nach drei Veränderungen in eine Richtung sprechen Volkswirte von einer möglichen Trendwende. Der Ifo-Index wird monatlich durch die Befragung von rund 7000 Unternehmen ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende

Urlaubszeit in Frankreich - ausgerechnet jetzt streiken bei Air France die Flugbegleiter. Ein Streik, den das Management in scharfen Worten verurteilt.
Flugbegleiterstreik bei Air France trifft Zehntausende

MAN macht wieder Gewinn

München - Der 2015 in die roten Zahlen gerutschte Nutzfahrzeug- und Maschinenbauhersteller MAN macht wieder Gewinn. Jedoch bedeutet das nicht, dass MAN alle …
MAN macht wieder Gewinn

Sechs weitere Firmen aus Unister-Gruppe insolvent

Leipzig - Sechs weitere Unternehmen aus der Unister-Gruppe haben Insolvenz beantragt. Damit sind rund 1000 Mitarbeiter des Leipziger Internet-Reiseanbieters von der …
Sechs weitere Firmen aus Unister-Gruppe insolvent

Mercedes baut neues Werk in Ungarn

Kecskemet - Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz plant ein zweites Werk im ungarischen Kecskemet. 2500 Arbeitsplätze sollen dort entstehen, günstig ist das Unterfangen …
Mercedes baut neues Werk in Ungarn

Kommentare