+
Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo-Institut.

ifo: Industrie will deutlich mehr investieren

München - Der robuste Aufschwung in Deutschland versetzt die Industrie in Investitionslaune. In diesem Jahr wollen die Unternehmen real zehn Prozent mehr in neue Bauten und Ausrüstungsgüter stecken als 2010.

Das ergab der aktuelle Investitionstest des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, der am Freitag in München veröffentlicht wurde. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Investitionen auf gut 38 Milliarden Euro, damit lag der Zuwachs bei knapp drei Prozent. Vor allem größere Unternehmen wollen ihre Investitionsausgaben erhöhen, erklärten die Konjunkturforscher.

Kleinere Firmen, die in ihren Planungen flexibler seien, hätten ihre Ausgaben für neue Bauten und Ausrüstungsgüter schon im Vorjahr kräftig aufgestockt. An erster Stelle der Investitionsmotive stehen wie schon im Vorjahr die Ersatzinvestitionen. Aber auch Erweiterungsmaßnahmen gewinnen an Bedeutung. Abgesehen vom Bergbau planten alle Hauptgruppen des verarbeitenden Gewerbes eine Aufstockung ihrer Investitionen, hieß es. Für den Investitionstest, den das ifo Institut zweimal jährlich durchführt, wurden im Schlussquartal 2010 gut 1800 Unternehmen befragt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Union lehnt Sondersteuer wegen Milchkrise ab

Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion lehnt eine vom Discounter Lidl ins Gespräch gebrachte Sondersteuer für Milch wegen der dramatischen Preiskrise ab.
Union lehnt Sondersteuer wegen Milchkrise ab

Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

Großbritannien zählt zu den wichtigen Märkten für Maschinen "Made in Germany". Die deutsche Schlüsselindustrie blickt daher mit Sorge auf das näherrückende Referendum …
Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

Washington (dpa) - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat heute erneut eine baldige Anhebung des Leitzinses angedeutet. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten scheine …
US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Berlin - Die Deutschen können nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.
IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Kommentare