+
Ein überdimensionale Euromünze in einem Einkaufswagen. Vor allem aber die niedrigen Energiepreise entlasten die Budgets der Verbraucher. Foto: Armin Weigel

Tarifverdienste bleiben im ersten Quartal im Plus

Im Moment steigen die Tarifgehälter schneller als die Verbraucherpreise. Davon profitieren aber nicht alle.

Wiesbaden (dpa) - Die Tarifbeschäftigten haben auch im ersten Quartal dieses Jahres mehr Geld in der Tasche. Ihre Gehälter und tariflich vereinbarte Sonderzahlungen waren im Schnitt 2,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt berichtet.

Im gleichen Zeitraum haben sich die Verbraucherpreise nur um 0,3 Prozent erhöht, so dass sich erneut ein deutliches Reallohnplus zeigt. Ohne die Sonderzahlungen betrug der Zuwachs in der Jahresfrist 2,3 Prozent.

In den einzelnen Wirtschaftszweigen entwickelten sich die Entgelte sehr unterschiedlich. Große Auswirkungen hatten unter anderem Tariferhöhungen für Leiharbeiter, die bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen für einen überdurchschnittlichen Wert von plus 3,4 Prozent sorgten. Die Beschäftigten der Energieversorgung erhielten hohe Einmalzahlungen und kamen so auf einen Zuwachs von 3,0 Prozent.

Unterdurchschnittliche Zuwächse machten die Beschäftigten im Gastgewerbe (+1,2 Prozent) und bei Verkehr und Lagerei (+1,0 Prozent). Ins Minus im Vergleich zum Vorjahresquartal rutschten die Tarifbeschäftigten im Bereich Bergbau, Steine und Erden, weil sie 2015 Sonderzahlungen erhalten hatten, die sich in diesem Jahr nicht wiederholten. Keine Unterschiede ergaben sich zwischen Privatwirtschaft und öffentlichen Dienstleistungen: Beide Gruppen konnten inklusive der Sonderzahlungen 2,1 Prozent höhere Gehälter einstreichen.

Mitteilung Destatis

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Drogeriemarkt-König Anton Schlecker muss vor Gericht

Stuttgart - Das Aus der Drogeriemarktkette Schlecker war eine der spektakulärsten Pleiten der deutschen Handelsgeschichte. Nun steht fest: Anton Schlecker muss auf die …
Ex-Drogeriemarkt-König Anton Schlecker muss vor Gericht

EU-Verfahren gegen Deutschland im Abgas-Skandal

Was wusste die Aufsichtsbehörden? Haben sie vielleicht sogar weggeschaut? Wegen des VW-Abgasskandals soll sich Deutschland einem Verfahren stellen. Neuer Streit zwischen …
EU-Verfahren gegen Deutschland im Abgas-Skandal

Millionenstrafe für Pfizer wegen überhöhter Preise

Der US-Pharmamulti Pfizer soll in Großbritannien Strafgeld zahlen. Der Vorwurf: plötzlich gestiegene Preise bei einem wichtigen Medikament für Epileptiker. Der Konzern …
Millionenstrafe für Pfizer wegen überhöhter Preise

„Die EZB schafft die Grundlage für die nächste Krise“

München - Am Donnerstag tagt in Frankfurt der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) und entscheidet über die weitere Ausrichtung der Geldpolitik. Wir sprachen mit dem …
„Die EZB schafft die Grundlage für die nächste Krise“

Kommentare