+
Die weltgrößte Süßwarenmesse ist am Sonntag in Köln gestartet.

In Köln

Internationale Süßwarenmesse ISM gestartet

Köln - Die weltgrößte Süßwarenmesse ISM ist am Sonntag in Köln mit vielen neuen Geschmacksvariationen und Produkten speziell für Allergiker an den Start gegangen.

Gut 1400 Aussteller aus 67 Ländern zeigen vier Tage lang ihre Trends für das laufende Jahr. Unter den Neuheiten sind zahlreiche laktose- und glutenfreie Süßigkeiten und Knabberartikel. Zudem werden kalorienreduzierte, vegane und vegetarische Produkte präsentiert. Die Hersteller wollen beim Verbraucher auch mit ungewöhnlichen Kombinationen wie Meersalz-Trüffeln, Salmiak-gepuderter Schokolade oder Wasabi-Popcorn für die Mikrowelle punkten.

Partnerland ist diesmal Russland, einer der wichtigsten Absatzmärkte Deutschlands außerhalb der EU. Der für die Branche wichtige Export war 2012 erstmals seit 2005 mengenmäßig gesunken. Die Gesamtproduktion hierzulande verringerte sich leicht auf knapp 3,8 Millionen Tonnen und einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niedrigste Juli-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren

Das Brexit-Votum und weltwirtschaftliche Risiken mögen viele Firmenchefs verunsichern - auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist davon bisher kaum etwas zu spüren. Lediglich …
Niedrigste Juli-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren

Nach Terror und Putschversuch: Touristen meiden die Türkei

Ankara - Anschläge auf Urlauber, Terrorwarnungen, Putsch: Touristen meiden angesichts dieser Meldungen die Türkei. Die Zahl der Urlauber ist erneut eingebrochen.
Nach Terror und Putschversuch: Touristen meiden die Türkei

Inflation steigt leicht: 0,4 Prozent im Juli

Die Inflation in Deutschland kommt nur langsam in Schwung. Verbraucher profitieren beim Tanken und Heizen weiter von niedrigen Ölpreisen.
Inflation steigt leicht: 0,4 Prozent im Juli

Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter kappen ihre Prognosen. Terrorangst drückt auf die Nachfrage - nicht nur in Deutschland.
Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Kommentare