+
Japan verkündet einen Handelsüberschuss.

Erstmals seit fast drei Jahren

Japan erzielt Handelsüberschuss

Tokyo - Erstmals seit fast drei Jahren hat Japan im März eine positive Handelsbilanz gezogen.

Die Exporte legten im vergangenen Monat im Vorjahresvergleich um 8,5 Prozent auf 6,9 Billionen Yen (54 Milliarden Euro) zu, wie das Finanzministerium in Tokio am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig gingen die Importe um 14,5 Prozent zurück, womit sich der Wert der eingeführten Waren auf knapp 6,7 Billionen Yen verringerte. Für die guten Exportzahlen der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt waren vor allem Maschinen aller Art, Halbleiter und Autos verantwortlich. Der Handelsüberschuss - der erste seit Juni 2012 - lag demnach bei 229 Milliarden Yen und war besser als von Experten erwartet. Sie hatten nur mit einem Überschuss von 45 Milliarden Yen gerechnet. Die Entwicklung hatte sich in den vergangenen Monaten bereits abgezeichnet. Ein Grund ist der niedrige Ölpreis, ein anderer die Stärke des Exports, befördert durch eine leichte Verbesserung der internationalen Konjunktur und vor allem die gute Wirtschaftslage der USA. Japans Export profitiert zudem von der Schwäche des Yen.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

Deutlich mehr Menschen als vor zehn Jahren arbeiten in Deutschland noch nach ihrem 65. Geburtstag. Was sind die Gründe?
Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

Bericht: Commerzbank baut 9000 Stellen ab

Deutschlands zweitgrößte Bank will laut Medienberichten fast ein Fünftel der Jobs im Konzern abbauen. Der Umbau bis 2020 soll bis zu eine Milliarde Euro kosten - und …
Bericht: Commerzbank baut 9000 Stellen ab

Spartipps für den Ratenkredit

Ratenkredit ab 1,99 Prozent Zinsen! Da kann man doch nichts falsch machen – oder? Leider doch. So günstig sich die Offerte der Bank auch anhört, erst das konkrete …
Spartipps für den Ratenkredit

DGB fordert Schutz vor Risiken durch digitale Arbeit

Hoher Arbeitsdruck, ständige Erreichbarkeit und intelligente Maschinen - können die Arbeitnehmer mit Computern und Chips mithalten? Die Gewerkschaften fordern Regeln zum …
DGB fordert Schutz vor Risiken durch digitale Arbeit

Kommentare