Japan Wirtschaft Handelsbilanz
+
Japan verkündet einen Handelsüberschuss.

Erstmals seit fast drei Jahren

Japan erzielt Handelsüberschuss

Tokyo - Erstmals seit fast drei Jahren hat Japan im März eine positive Handelsbilanz gezogen.

Die Exporte legten im vergangenen Monat im Vorjahresvergleich um 8,5 Prozent auf 6,9 Billionen Yen (54 Milliarden Euro) zu, wie das Finanzministerium in Tokio am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig gingen die Importe um 14,5 Prozent zurück, womit sich der Wert der eingeführten Waren auf knapp 6,7 Billionen Yen verringerte. Für die guten Exportzahlen der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt waren vor allem Maschinen aller Art, Halbleiter und Autos verantwortlich. Der Handelsüberschuss - der erste seit Juni 2012 - lag demnach bei 229 Milliarden Yen und war besser als von Experten erwartet. Sie hatten nur mit einem Überschuss von 45 Milliarden Yen gerechnet. Die Entwicklung hatte sich in den vergangenen Monaten bereits abgezeichnet. Ein Grund ist der niedrige Ölpreis, ein anderer die Stärke des Exports, befördert durch eine leichte Verbesserung der internationalen Konjunktur und vor allem die gute Wirtschaftslage der USA. Japans Export profitiert zudem von der Schwäche des Yen.

AFP

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Union lehnt Sondersteuer in Milchkrise ab

Die Erwartungen der Bauern an den "Milchgipfel" am Montag sind groß. Wie lassen sich Überproduktion und Preisverfall bekämpfen? Vorschläge für eine neue Steuer stoßen …
Union lehnt Sondersteuer in Milchkrise ab

Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

Großbritannien zählt zu den wichtigen Märkten für Maschinen "Made in Germany". Die deutsche Schlüsselindustrie blickt daher mit Sorge auf das näherrückende Referendum …
Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

Washington (dpa) - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat heute erneut eine baldige Anhebung des Leitzinses angedeutet. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten scheine …
US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Berlin - Die Deutschen können nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.
IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Kommentare