+
Kaum einer der Befragten meinte, ein Kassenwechsel brächte nichts.

Jeder Fünfte will bei Zusatzbeitrag Kasse wechseln

Berlin - Fast jeder fünfte gesetzlich Versicherte will im Fall von Zusatzbeiträgen auf jeden Fall oder wahrscheinlich seine Krankenkasse wechseln.

Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Kasse BIG direkt gesund, deren Ergebnisse der Deutschen Presse-Agentur dpa am Sonntag in Berlin vorlagen. 7 Prozent würden auf jeden Fall wechseln, 12 Prozent würden dies wahrscheinlich tun. Weitere 19 Prozent würden eventuell ihre Kasse wechseln, falls sie Zusatzbeiträge erhebt. Die Umfrage zeigt deutliche Unterschiede je nach Alter. So würden 13 Prozent der 26- bis 35-Jährigen auf jeden Fall die Kasse wechseln, aber nur 5 Prozent der 56- bis 65-Jährigen.

Insgesamt sagten nur 6 Prozent der Befragten spontan, ein Kassenwechsel brächte nichts, weil ohnehin alle die Beiträge erhöhen würden. Nur wenige Versicherte zeigten Verständnis für die angespannte Finanzlage der Kassen. Lediglich 23 Prozent können die Erhebung von Zusatzbeiträgen nachvollziehen, während drei Viertel kein Verständnis dafür aufbringen.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte vom 26. bis 28. Januar 1005 gesetzlich krankenversicherte Erwachsene repräsentativ befragt. Kurz zuvor hatten die DAK und weitere Kassen Zusatzbeiträge in Höhe von acht Euro pro Monat angekündigt. Den Obolus dürfen Kassen erheben, die mit den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht auskommen. Die BIG direkt kündigte an, auf Zusatzbeiträge zu verzichten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax setzt Erholung fort

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind wieder in Kauflaune. Heute drehte der Dax nach anfänglichen Verlusten ins Plus und gewann bis zum …
Dax setzt Erholung fort

EZB-Politik: Deutsche-Bank-Chef warnt vor "fatalen Folgen"

Frankfurt/Düsseldorf - Der Chor der Kritiker an der extrem lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wird lauter - nun ergreift auch Deutsche-Bank-Chef …
EZB-Politik: Deutsche-Bank-Chef warnt vor "fatalen Folgen"

VW rechnet für Montag wieder mit regulärer Produktion

Wolfsburg - Nach dem beigelegten Streit mit zwei Zulieferern über fehlende Bauteile steuert der Autobauer Volkswagen wieder zurück zur Normalität. Montag soll die …
VW rechnet für Montag wieder mit regulärer Produktion

Günstige Energie drückt für viele die Nebenkosten-Rechnung

Die Zeiten, in denen Betriebskosten das Wohnen immer teurer machten, sind vorerst vorbei. Mieter in Groß- und Uni-Städten können sich darüber aber nur eingeschränkt …
Günstige Energie drückt für viele die Nebenkosten-Rechnung

Kommentare