+
Mitglieder des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts, (v.li.) Präsident Andreas Voßkuhle, Peter Huber, Peter Müller und Doris König, am 03.12.2014 in Karlsruhe im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts. Bei der Verhandlung geht es um die Besoldung von Richtern und Staatsanwälten. 

41.127 Euro pro Jahr für Einsteiger zu wenig?

Richter urteilen über Richter-Gehälter

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht steht nach den Worten seines Präsidenten Andreas Voßkuhle vor einer "delikat anmutenden Entscheidungssituation". Es geht darum, welchen Sold Richter und Staatsanwälte erhalten sollen.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Campingmesse startet in Düsseldorf

Düsseldorf (dpa) - Die größte Campingmesse der Welt hat in Düsseldorf für das Publikum ihre Tore geöffnet. Zum diesjährigen "Caravan Salon" wird wieder ein großes …
Weltgrößte Campingmesse startet in Düsseldorf

Experten: Arbeitsmarkt trotz Flüchtlingen und Brexit robust

Nürnberg - Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist robust: Die Auswirkungen des Brexit-Votums sind geringer als erwartet und die Flüchtlingskrise kommt erst mit Verzögerung …
Experten: Arbeitsmarkt trotz Flüchtlingen und Brexit robust

Tierschutzbund und Initiative Tierwohl wollen reden

Osnabrück - Wie geht es weiter mit der Initiative Tierwohl von Landwirtschaft und Lebensmittel? Der Tierschutzbund droht, seine Beratertätigkeit aufzugeben, wenn nicht …
Tierschutzbund und Initiative Tierwohl wollen reden

Bahn will 1200 Lokführer einstellen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr 1200 Lokführer einstellen. Diese Zahl geht aus einer Übersicht hervor, die das bundeseigene Unternehmen vor der …
Bahn will 1200 Lokführer einstellen

Kommentare