Insolvenz, Kettler, gerettet
+
Der Freizeitartikel-Produzent Kettler ist über den Berg.

Freizeitartikel-Produzent gerettet

Kettler beendet Insolvenzverfahren

Ense - Der Freizeitartikel-Produzent Kettler ist über den Berg. Das eingeleitete Insolvenzverfahren vom vergangenen Jahr soll bis April beendet werden.

Der Kettcar-Hersteller Kettler ist gerettet. Der Sport- und Freizeitartikel-Produzent kündigte am Dienstag an, er werde das im Sommer vergangenen Jahres eingeleitete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung zum 1. April beenden und danach den Geschäftsbetrieb uneingeschränkt fortsetzen. Der Insolvenzplan des Unternehmens sei bereits Ende vergangenen Monats einstimmig durch die Gläubigerversammlung angenommen worden.

Die Firma Kettler hatte in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland einen steilen Aufstieg erlebt. Zu den größten Erfolgen zählte das Kettcar. Zum Angebot gehören aber auch Fahrräder, Fitnessgeräte sowie Freizeit- und Gartenmöbel.

Im vergangenen Jahr gerie die Firma dann in wirtschaftliche Turbulenzen. Im Zuge des Insolvenzverfahrens verkaufte das Unternehmen seine Fahrradsparte. Außerdem wurde die Zahl der Beschäftigten um rund 200 auf knapp 800 verringert.

Das Unternehmen betonte, die eingeleitete Restrukturierung und Neuausrichtung des Unternehmens werde fortgesetzt. Die verbliebenen Geschäftsbereiche Sport, Freizeitmöbel sowie Spiel und Kind würden fortgeführt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Essen - Das gute Gewissen beim Stromvertrag war vielen Deutschen nach dem Schock von Fukushima einen Aufschlag auf den Preis wert. Doch inzwischen erlahmt der …
Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Wer sein Konto überzieht, braucht genaue Informationen, was ihn das kostet. Doch auf den Internetseiten der Kreditinstitute werden Bankkunden nicht immer fündig. …
Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Deutsche sehen Autopilot im Pkw nach wie vor mit Skepsis

Erst kürzlich wurde der erste tödliche Unfall eines Tesla-Fahrers bekannt, der sich auf einen Autopiloten verließ. Das dürfte wenig helfen, das ohnehin große Unbehagen …
Deutsche sehen Autopilot im Pkw nach wie vor mit Skepsis

Supermärkte und Kioske verderben Wirten das Geschäft

Berlin - Warum ins Restaurant gehen, wenn ich einen Salat auch in den Park mitnehmen kann? Wirte ärgern sich über Produkte aus dem Kühlregal. Auch das billigere Bier aus …
Supermärkte und Kioske verderben Wirten das Geschäft

Kommentare