+
Einkäufer gehen am 05.07.2016 am Geschäft Shoe Zone in Castle Point in der englischen Grafschaft Essex vorbei.

Konsumklima-Index stürzt ab

Nach Brexit: Stimmung bei britischen Verbrauchern im Keller

London - Mieses Konsumklima herrscht derzeit in Großbritannien: Nach dem Brexit sehen die Verbraucher düster in die Zukunft. 

Unmittelbar nach dem Brexit-Referendum hat sich die Verbraucherstimmung in Großbritannien laut einer Umfrage stark verschlechtert. Der Konsumklima-Index der Markforscher der GfK ging in einer Sonderumfrage um 8 Punkte auf -9 Zähler zurück. Das sei der stärkste Rückgang seit mehr als 21 Jahren, teilte die GfK am Freitag in Nürnberg mit. Die Studie sei vom 30. Juni bis zum 5. Juli durchgeführt worden, um die Stimmung in der Bevölkerung nach der Entscheidung für einen EU-Austritt vom 23. Juni zu ermitteln.

In dieser Zeit der Unsicherheit sei die Stimmung sehr deutlich zurückgegangen. Am schlechtesten schätzen die Befragten demnach die Entwicklung der britischen Wirtschaft in den nächsten zwölf Monaten ein. Fast zwei Drittel der Verbraucher (60 Prozent) erwarteten dort, dass sich die wirtschaftliche Situation verschlechtern wird. Im Juni waren es noch 46 Prozent. Ein Drittel (33 Prozent) der Befragten gehe davon aus, dass die Preise in den nächsten zwölf Monaten deutlich steigen werden. Bei der letzten Befragung sagten das nur 13 Prozent.

dpa

Urlaub auf der Insel: Was wir an den Briten lieben

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax steigt: Italienisches Nein zur Reform lässt Anleger kalt

Das befürchtete Börsen-Beben an den deutschen Aktienmärkten ist nach dem gescheiterten Italien-Referendum ausgeblieben. Ganz im Gegenteil: Viele Anleger trauen sich aus …
Dax steigt: Italienisches Nein zur Reform lässt Anleger kalt

Air Berlin verkauft Niki-Anteile

London/Berlin (dpa) - Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin verkauft für 300 Millionen Euro ihre Anteile an der österreichischen Tochter Niki an den Partner …
Air Berlin verkauft Niki-Anteile

Betriebsratschef: BMW soll Batterien selbst produzieren

München (dpa) - BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch hat sich angesichts der Wachstumspläne des Konzerns bei Elektroautos für eine eigene Batteriezellen-Produktion …
Betriebsratschef: BMW soll Batterien selbst produzieren

VW will mit "Moia" zu führendem Mobilitätsanbieter werden

Bei modernen Fahrdienstleistungen per App spielt Europas größter Auto-Hersteller Volkswagen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde …
VW will mit "Moia" zu führendem Mobilitätsanbieter werden

Kommentare