+
Umstrittenes Schönheitsideal: Firmenchef Jeffries stand seit langem in der Kritik.  

Kriselndes Modelabel

Umstrittener Abercrombie-Chef tritt zurück

New Albany - Nach mehreren Skandalen ist die US-Modefirma Abercrombie & Fitch ihren umstrittenen Chef Michael „Mike“ Jeffries los. Das Label steckt in der Krise.

 „Ich glaube, jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine neue Führung, das Unternehmen in die nächste Entwicklungsphase zu bringen“, sagte Jeffries laut Firmenmitteilung vom Dienstag. Er hatte die Geschäfte seit 1992 geleitet. Bis ein Nachfolger berufen ist, wird ein Management-Team die Firma führen. Jeffries hatte im Januar bereits den Verwaltungsratsvorsitz abgegeben und damit an Macht eingebüßt. Anleger begrüßten den Personalwechsel: Die Abercrombie-Aktie ging mit einem Plus von mehr als fünf Prozent in den Handel.

Abercrombie befindet sich in der Krise. Bei der Zielgruppe trendbewusster Jugendlicher ist das Label nicht mehr sonderlich gefragt. Trotz deutlicher Preisnachlässe brachen die Verkäufe zuletzt ein. Kunden setzen auf günstigere und angesagtere Marken wie H&M oder Urban Outfitters.

Firmenchef Jeffries stand wegen eines kontroversen Schönheitsideals schon seit Jahren in der Kritik. Irritierende Aussagen, er wolle Dicke und Alte nicht in Abercrombie-Klamotten sehen, brachten dem Unternehmen schon früh ein elitäres Image ein, das bei vielen Kunden auf Empörung und Ablehnung stieß.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel erwartet gemeinsames Wahlprogramm von CDU und CSU

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet trotz des ungeklärten Streits mit CSU-Chef Horst Seehofer über eine Obergrenze für die Zahl der Flüchtlinge eine Einigung …
Merkel erwartet gemeinsames Wahlprogramm von CDU und CSU

Studie: Opel lässt fast jedes zweite Auto selbst zu

Als junge Gebrauchte oder Tageszulassungen stehen immer mehr Autos in den Schauräumen der Händler. Mit dem süßen Gift Rabatt schönen viele Hersteller ihre …
Studie: Opel lässt fast jedes zweite Auto selbst zu

150.000 Euro Bußgeld wegen aggressiver Telefonwerbung verhängt

Berlin - Wegen unerlaubter aggressiver Telefonwerbung hat die Bundesnetzagentur gegen eine Firma für den Vertrieb von Tierfutter ein hohes Bußgeld verhängt. Die Strafe: …
150.000 Euro Bußgeld wegen aggressiver Telefonwerbung verhängt

Modebranche spürt Zurückhaltung der Verbraucher

Düsseldorf (dpa) - Terrorangst und wirtschaftliche Unsicherheit haben die Lust der Verbraucher auf Mode in diesem Jahr weltweit gedämpft.
Modebranche spürt Zurückhaltung der Verbraucher

Kommentare