Kritiker sehen in der Begrenzung von Bargeldzahlungen Überwachung und Kontrolle. Foto: Matthias Balk
+
Kritiker sehen in der Begrenzung von Bargeldzahlungen Überwachung und Kontrolle.

Instrument gegen Terrorismusfinanzierung

EU-Finanzminister offen für Bargeld-Obergrenze

Brüssel - Einige EU-Finanzminister haben die Idee der Bundesregierung für eine Obergrenze für Bargeldzahlungen in Europa offen aufgenommen.

"Große Bargeldsummen können leicht zur Terrorfinanzierung genutzt werden, da besteht ein Risiko", sagte der niederländische Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, in Brüssel. Zuvor hatten Deutschland und Frankreich eine europaweite Begrenzung von Barzahlungen ins Spiel gebracht. Die Bundesregierung könnte sich ein Limit von 5000 Euro vorstellen.

Bargeld als solches dürfe jedoch nicht in Frage gestellt werden, sagte der österreichische Finanzminister Hans Jörg Schelling. "Ich bin einhundertprozentig für die Erhaltung des Bargelds."

Auf der Agenda der EU-Finanzminister stand unter anderem ein Aktionsplan der EU-Kommission gegen Terrorismusfinanzierung. Die Einführung einer konkreten EU-weiten Bargeld-Obergrenze ist darin nicht enthalten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Aufwärtstrend beim Konsumklima

Nürnberg (dpa) - Die guten Konjunkturaussichten für dieses Jahr haben die Verbraucherstimmung in Deutschland weiter aufgehellt. Nach einer Delle zum Jahresende 2015 habe …
Aufwärtstrend beim Konsumklima

Bayer will trotz Monsanto-Neins weiter verhandeln

Bayer wird wohl eine Schippe drauflegen müssen, um Monsanto von seinem Übernahmeplan zu überzeugen. Doch die Leverkusener bekräftigen ihre Absichten. Bei 55 Milliarden …
Bayer will trotz Monsanto-Neins weiter verhandeln

Neue EU-Regeln für Online-Handel und Streaming-Dienste

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will heute neue Regeln unter anderem für den Online-Handel und Streaming-Dienste vorschlagen. So sollen Internet-Händler Kunden nicht …
Neue EU-Regeln für Online-Handel und Streaming-Dienste

Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

Mindestens 8,50 Euro pro Stunde müssen es sein - so will es das Mindestlohngesetz. Es soll Millionen von Arbeitnehmern mehr Geld bringen. Erstmals beschäftigt sich jetzt …
Bundesarbeitsgericht fällt erstes Urteil zum Mindestlohn

Kommentare