Der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) droht eine zweite millionenschwere Schadensersatzklage. Foto: Arne Dedert/Archiv
+
Der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) droht eine zweite millionenschwere Schadensersatzklage. Foto: Arne Dedert/Archiv

Lufthansa und Piloten verhandeln weiter

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Lufthansa sind erneute Streiks der Piloten vorerst vom Tisch. Das Unternehmen und die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) verhandelten am Mittwoch ausschließlich über die Übergangsversorgung der rund 5400 Piloten im Konzerntarifvertrag, wie beide Seiten bestätigten.

Die Gespräche hätten in konstruktiver Atmosphäre stattgefunden, sagte ein Lufthansa-Sprecher in Frankfurt. Weitere Termine sollten vereinbart werden.

Kein Thema waren die Auswirkungen des von Lufthansa vorangebrachten Billigkonzepts Eurowings, gegen das die VC nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Hessen nicht mehr streiken darf. Man prüfe derzeit, wie man in dieser Sache weiter juristisch vorgehe, sagte ein VC-Sprecher. Mit dem Urteil war im September die 13. Runde des Pilotenstreiks gestoppt worden. Das Gericht hatte der VC vorgehalten, rechtswidrig für tariffremde Ziele zum Streik aufzurufen.

Der Gewerkschaft droht nun unter anderem eine zweite millionenschwere Schadensersatzklage seitens des Unternehmens. Darüber sei noch nicht entschieden, sagte der Lufthansa-Sprecher. Eine erste, mit einem Formfehler begründete Klage gegen die erste Streikrunde aus dem April 2014 beläuft sich auf 60 Millionen Euro.

Absage Streik durch VC vom 9.9.2015

Mitteilung Landesarbeitsgericht vom 9.9.15

Urteil LAG 9 SaGa 1082/15

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nintendo-Aktie gibt Teil der Gewinne ab

Tokio (dpa) - Die wegen des Erfolgs des Spiels "Pokémon Go" rasant gestiegene Nintendo-Aktie hat am Montag einen Teil der Gewinne wieder abgegeben. Der Kurs sackte um …
Nintendo-Aktie gibt Teil der Gewinne ab

Medien: Yahoo steht vor Verkauf an Verizon

New York/Sunnyvale - Das Schicksal von Yahoo scheint entschieden: Wie erwartet ist der Telekommunikations-Riese Verizon Medienberichten zufolge der Käufer. Damit würde …
Medien: Yahoo steht vor Verkauf an Verizon

Brexit und Terrorangst: Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr

Dublin (dpa) - Die Terrorangst und der Brexit bedrohen die Gewinnpläne des irischen Billigfliegers Ryanair. Der bevorstehende Ausstieg der Briten aus der EU könnte das …
Brexit und Terrorangst: Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr

Bauboom in Deutschland hält an

Wiesbaden (dpa) - Der Bauboom in Deutschland in Zeiten extrem niedriger Zinsen hält an: Im Mai verzeichnete das Bauhauptgewerbe 3,5 Prozent mehr neue Aufträge als im …
Bauboom in Deutschland hält an

Kommentare