+
Eine McDonald's-Filiale in Chile muss wegen Hygienemängeln Strafe zahlen. (Archivbild)

Fast-Food-Kette muss Strafe zahlen

Chile: Mäuseschwanz in McDonald's-Burger

Santiago de Chile - Ekel-Alarm in Chile: Die Fastfood-Kette McDonald's muss dort eine Strafe zahlen, weil in einem ihrer Hamburger ein Mäuseschwanz gefunden wurde.

Ein Berufungsgericht in der Stadt Temuco bestätigte am Samstag ein Urteil aus der Vorinstanz, wonach das Unternehmen zwei Millionen Pesos (rund 2600 Euro) zahlen muss. In dem Urteil, das der Nachrichtenagentur AFP vorlag, wurde dies mit dem "Versagen oder Mängeln" bei der Qualität des Services bei McDonald's begründet. Die Firma habe offensichtlich die Qualitätskontrolle vernachlässigt.

Nach dem Vorfall im Juni 2012 hatte die Gesundheitsbehörde vorübergehend die betroffene Filiale in Temuco geschlossen. Die Stadt liegt rund 700 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago de Chile.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter kappen ihre Prognosen. Terrorangst drückt auf die Nachfrage - nicht nur in Deutschland.
Terrorangst macht Reisebranche zu schaffen

Tod der Unister-Chefs durch DNA-Abgleich bestätigt

Nova Gorica/Dresden - Der DNA-Abgleich hat nun den Tod der Unister-Chefs bestätigt. Kurz vor dem Abflug sind die beiden einem Betrug zum Opfer gefallen. Unklar ist noch, …
Tod der Unister-Chefs durch DNA-Abgleich bestätigt

VW mit weniger Gewinn trotz mehr Verkäufen

Abgas-Affäre und kein Ende: Der Skandal um millionenfach manipulierte Diesel hat den VW-Konzern weiterhin fest im Griff. Zwar rechnen die Wolfsburger für 2016 mit mehr …
VW mit weniger Gewinn trotz mehr Verkäufen

Niedrigste Juli-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren

Das Brexit-Votum und weltwirtschaftliche Risiken mögen viele Firmenchefs verunsichern - auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist davon bisher kaum etwas zu spüren. Lediglich …
Niedrigste Juli-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren

Kommentare