Aktie legt zu

Microsoft überrascht mit gutem Quartalsergebnis

Redmond - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im abgelaufenen Quartal geringere Gewinneinbußen verzeichnet als erwartet.

Unterm Strich standen Einnahmen von 4,5 Milliarden Dollar (knapp 3,6 Milliarden Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Dies waren zwar 13 Prozent weniger als im Vorjahresquartal, das Ergebnis übertraf dennoch die Erwartungen der meisten Analysten. Der Umsatz stieg derweil auf rund 23 Milliarden Dollar. Damit registrierte Microsoft das beste Ergebnis in einem ersten Quartal in der Unternehmensgeschichte.

Grund hierfür waren dem Unternehmen zufolge unter anderem der gute Absatz der neuen Xbox-Konsolen und der neuen Surface-Tablets sowie Zugewinne bei den "Cloud"-Diensten für Unternehmen, also dem Verarbeiten und Speichern von Daten im Internet. Die Aktien des Konzerns legten im nachbörslichen Handel um mehr als drei Prozent zu.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinesen sagen Aixtron-Kauf ab

Herzogenrath - 670 Millionen Euro wollte ein chinesisches Unternehmen für den deutschen Spezialmaschinenbauer Aixtron auf den Tisch legen. Alles schien bereits in …
Chinesen sagen Aixtron-Kauf ab

Keine Entspannung nach Italien-Votum: EZB erneut gefordert

Ein Ende der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Zu wackelig ist die Erholung des Währungsraums. Und das Nein der …
Keine Entspannung nach Italien-Votum: EZB erneut gefordert

Aigner appelliert an Deutsche Bank im Machtpoker um ATU

Seit Monaten kämpft ATU ums Überleben. Eine Entscheidung über die Zukunft der angeschlagenen Werkstattkette steht kurz bevor.
Aigner appelliert an Deutsche Bank im Machtpoker um ATU

Bahn-Gewerkschaft EVG: Warnstreiks noch vor Weihnachten?

Berlin - Die Bahngewerkschaft EVG macht vor der vierten Tarifrunde mit dem Konzern am Donnerstag Druck. Zu einer Kundgebung werden Hunderte Beschäftigte erwartet, die …
Bahn-Gewerkschaft EVG: Warnstreiks noch vor Weihnachten?

Kommentare