Die Geschäfte des Rückversicherers Munich Re leiden unter dem anhaltenden Zinstief. Foto: Sven Hoppe
+
Die Geschäfte des Rückversicherers Munich Re leiden unter dem anhaltenden Zinstief.

Wegen Zinstief und Katastrophen

Munich Re rechnet mit Gewinneinbruch

München - Die Munich Re stellt sich wegen des Zinstiefs und der Erwartung wieder steigender Kosten für Naturkatastrophen auf weiter sinkende Gewinne ein.

Im laufenden Jahr werde ein Überschuss von 2,5 bis 3,0 Milliarden Euro erwartet, teilte der weltgrößte Rückversicherer in München mit.

Der Finanzvorstand hatte bereits bei Vorlage der vorläufigen Zahlen Anfang Februar durchblicken lassen, dass der Konzern 2015 wenig verdienen wird.

2014 fiel der Gewinn - wie bereits bekannt - wegen des Preiskampfs in der Branche und den Problemen bei der Erstversicherungstochter Ergo um knapp fünf Prozent auf 3,15 Milliarden Euro.

Dabei hatte der Konzern noch von einer Steuergutschrift, einer ungewöhnlich geringen Zahl an Großschäden und einem gestiegenen Kapitalanlageergebnis profitiert.

2015 geht der Konzern wegen der weiter niedrigen Zinsen von einem sinkenden Ergebnis aus den Kapitalanlagen aus. Zudem dürften die Kosten für Naturkatastrophen wieder steigen. Besser soll es dagegen wieder bei der Ergo laufen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW kostet Abgas-Skandal bis zu 14,7 Milliarden Dollar

San Francisco - Da kommt einiges zusammen: Der Abgas-Skandal wird für Volkswagen zu einer teuren Angelegenheit. In den USA könnte die Affäre VW bis zu 14,7 Milliarden …
VW kostet Abgas-Skandal bis zu 14,7 Milliarden Dollar

Besucherzahlen in der Türkei brechen weiter ein

Istanbul (dpa) - Zum Beginn der Urlaubssaison sind die Besucherzahlen in der Türkei weiter eingebrochen. Im Mai seien knapp 34,7 Prozent weniger Ausländer als im …
Besucherzahlen in der Türkei brechen weiter ein

Mindestlohn steigt von 8,50 auf 8,84 Euro

Berlin - Nach zwei Jahren soll der Mindestlohn steigen - soviel war klar. Jetzt gibt es auch Gewissheit über die Höhe der Anhebung. Ein wenig bekanntes Gremium hat sich …
Mindestlohn steigt von 8,50 auf 8,84 Euro

Kleine Milchviehhalter geben auf

Wiesbaden - Wegen geringer Ertragsaussichten geben immer mehr kleine Milchbauern in Deutschland die Viehhaltung auf.
Kleine Milchviehhalter geben auf

Kommentare