Karlsberg-Brauerei
+
Die Karlsberg-Brauerei kommt wieder vollständig in Familienbesitz.

Nach sieben Jahren: Karlsberg-Brauerei wieder in Familienbesitz

Homburg/München - Die Brau Holding International (BHI) und die saarländische Karlsberg-Brauerei wieder getrennte Wege. Die BHI gibt ihre Anteile am deutschen Biergeschäft der Saarländer ab.

Mit 45-Prozent war die BHI am deutschen Biergeschäft der Saarländer beteiligt. Mit der Rückgabe kommt die Karlsberg-Brauerei (“Ur-Pils“, “Mixery“) wieder vollständig in Familienbesitz.

 Die Auflösung der seit 2003 bestehenden Zusammenarbeit geschehe im gegenseitigen Einvernehmen, erklärte Karlsberg-Chef Richard Weber. Das Kartellamt muss dem Rückkauf der Anteile noch zustimmen.

Sein Unternehmen wolle sich nun verstärkt auf den regionalen Markt konzentrieren, sagte Weber. Über den Kaufpreis und Details der Einigung vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Warum das Feierabend-Bier gut tut

Foto

Die BHI (unter anderem “Paulaner“, “Kulmbacher“) ist nach eigenen Angaben der stärkste Verbund regionaler Brauereien und die drittgrößte Brauereigruppe Deutschlands. Die Holding ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Schörghuber Unternehmensgruppe (50,1 Prozent) und des niederländischen Brauriesen Heineken. Karlsberg erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von knapp 687 Millionen Euro. Die Gruppe beschäftigt rund 3000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Herndon - In den USA spürt VW weiterhin die Auswirkungen des Abgasskandal  - Autokäufer lassen weiter die Finger von VW-Autos.
VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

London - Die britische Billigairline Easyjet rüstet sich für den Brexit. Man werde ein Luftverkehrsbetreiber-Zeugnis (AOC) in der Europäischen Union beantragen, teilte …
Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

Gas- und Stromleitungen sind ein staatlich reguliertes Geschäft ohne Konkurrenz. Wie hoch die Renditen für die Netze sein dürfen, ist politisch heiß umstritten - denn am …
Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

München (dpa) - BMW will in fünf Jahren ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringen - zusammen mit dem Chiphersteller Intel und dem Kameratechnik-Spezialisten …
BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

Kommentare