Zum Wochenstart nur kleine Störungen

Nach Streik: Züge fahren wieder planmäßig

München - Nach dem Streik der Lokführer ist der Bahnverkehr in Bayern am Montagmorgen planmäßig angelaufen. Das bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn in München.

Kurz nach Ende des Streiks um 04.00 Uhr habe es noch kleinere Verspätungen gegeben, zwei Nachtzüge seien außerdem wegen des Streiks ausgefallen und demnach nicht in München angekommen. Ansonsten gebe es aber keine Störungen mehr, die auf den Streik zurückzuführen wären.

Die Lokführer der Gewerkschaft GDL hatten von Samstag früh bis Montag früh die Arbeit niedergelegt. Die Deutsche Bahn hatte in drei Stufen 5 Prozent mehr Lohn bei einer Vertragslaufzeit von 30 Monaten angeboten. Die GDL will mit der Deutschen Bahn aber nicht nur für Lokführer, sondern auch für Schaffner verhandeln - diese werden bisher von der größeren Konkurrenzgewerkschaft EVG vertreten, der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © obs

Meistgelesene Artikel

US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

Washington (dpa) - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat heute erneut eine baldige Anhebung des Leitzinses angedeutet. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten scheine …
US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Berlin - Die Deutschen können nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.
IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

BMW ruft 120.000 Autos wegen Airbags zurück

München - BMW ruft in den USA 120 000 Fahrzeuge mit Takata-Airbags vorsorglich zurück, da in Autos anderer Hersteller Takata-Airbags falsch ausgelöst hätten.
BMW ruft 120.000 Autos wegen Airbags zurück

US-Wirtschaft wächst stärker als bislang ermittelt

Washington (dpa) - In den USA ist das Wirtschaftswachstum zum Jahresbeginn etwas stärker ausgefallen als zunächst ermittelt.
US-Wirtschaft wächst stärker als bislang ermittelt

Kommentare