+
Amazon war durch eine ARD-Fernsehdokumentation über die herrschenden Arbeits- und Lebensbedingungen in die Kritik geraten.

Nach Vorwürfen:

Von der Leyen lobt Amazon für Aufarbeitung

München/Berlin - Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat den wegen seines Umgangs mit Leiharbeitern in die Kritik geratenen Versandhändler Amazon für seine Reaktion gelobt.

"Ich begrüße, dass Amazon aktiv zur Aufklärung beiträgt und jetzt Betriebsräte fördern will", sagte die Politikerin dem Magazin "Focus". "Jeder versteht, dass Leiharbeit bei Auftragsspitzen wie vor Weihnachten ihre Berechtigung hat. Aber es muss immer fair und gerecht zugehen."

Der Versandhändler war durch eine ARD-Fernsehdokumentation unter Druck geraten, in der die Arbeits- und Lebensbedingungen von Saisonarbeitern aus dem Ausland am hessischen Amazon-Standort Bad Hersfeld kritisiert wurden. Das Unternehmen zog Konsequenzen und beendete die Zusammenarbeit mit zwei Dienstleistern, die für die Betreuung beziehungsweise Sicherheit der Leiharbeiter zuständig waren.

Meistgelesene Artikel

Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

Frankfurt/Main - Lufthansa hat auf ihrem Wachstumskurs Rückschläge hinnehmen müssen. Das billige Kerosin entlastet zwar den Kostenblock, heizt aber gleichzeitig die …
Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

IG Metall mobilisiert 86.000 Warnstreikende

Frankfurt/Main - In der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall ihre Warnstreiks verschärft. Heute beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben bundesweit rund …
IG Metall mobilisiert 86.000 Warnstreikende

US-Automarkt brummt - doch VW verkauft erneut weniger

Detroit - Billiger Sprit und günstige Finanzierungszinsen befeuern den US-Automarkt. Doch nicht nur der durch die „Dieselgate“-Affäre angeschlagene Branchenriese VW ist …
US-Automarkt brummt - doch VW verkauft erneut weniger

BMW: Mehr Autos verkauft, doch Umsatz geht zurück

München - Bei BMW ging es jahrelang nur aufwärts. Jetzt spürt der erfolgsverwöhnte Autobauer Gegenwind, Umsatz und Betriebsergebnis sinken. Konzernchef Krüger zeigt sich …
BMW: Mehr Autos verkauft, doch Umsatz geht zurück

Kommentare