Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland wächst. Foto: Peter Kneffel/Illustration
+
Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland wächst. Foto: Peter Kneffel/Illustration

Nachfrage nach Arbeitskräften erreicht neuen Höchststand

Nürnberg (dpa) - Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland wächst weiter. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Mittwoch hat die Arbeitskräftenachfrage im Juli saisonbereinigt ein neues Allzeithoch erreicht und damit den jüngsten Rekordwert aus dem Vormonat nochmals übertroffen.

Die BA misst dies anhand des monatlich ermittelten Stellenindexes BA-X. Dieser stieg im Juli um zwei Zähler auf 192 Punkte. Den BA-X gibt es seit dem Jahr 2004. Die absolute Zahl der freien Stellen will die Bundesagentur an diesem Donnerstag zusammen mit den Juli-Arbeitslosenzahlen veröffentlichen.

Die Nürnberger Bundesbehörde führt die seit Monaten steigende Arbeitskräftenachfrage auf die "derzeit gute wirtschaftliche Lage" zurück. Aber auch die derzeit hohe Zahl der Beschäftigten führe zu einer anhaltend hohen Kräftenachfrage: Denn dadurch gebe es eine größere Fluktuation und damit einen höheren Bedarf nach Ersatzkräften. Auch die gestiegene Teilzeitbeschäftigung wirke sich auf die Zahl der gemeldeten Stellen aus.

Neue Arbeitsplätze entstünden vor allem in Dienstleistungsbranchen wie dem Gesundheits- und Sozialwesen. In beiden Branchen liegt der Bedarf aktuell um mehr als ein Viertel höher als vor einem Jahr.

BA-Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Commerzbank-Gewinn sackt um ein Drittel ab

Die niedrigen Zinsen und die Unruhe an den Kapitalmärkten machen den Banken zu schaffen. Bei der Commerzbank schmelzen die Gewinne dahin.
Commerzbank-Gewinn sackt um ein Drittel ab

Noch immer kein DNA-Beweis für Tod der Unister-Chefs

Noch immer ist nicht endgültig geklärt, ob Unister-Chef Thomas Wagner bei dem Flugzeugabsturz in Slowenien tatsächlich ums Leben kam. Wirkliche Zweifel hat niemand. Aber …
Noch immer kein DNA-Beweis für Tod der Unister-Chefs

Fast jeder zweite Erwerbstätige schaut nach Feierabend in Mails

Flexibles Arbeiten ist Segen und Fluch zugleich. Die ständige Erreichbarkeit im Berufsleben kann einer Studie zufolge auch gesundheitliche Folgen habe.
Fast jeder zweite Erwerbstätige schaut nach Feierabend in Mails

Ryanair klammert sich an Gewinnziel

Die Angst vor weiteren Terrorattacken in Europa belastet auch die Fluggesellschaften. Die Buchungen gehen zurück. Beim Billigflieger Ryanair wackelt die …
Ryanair klammert sich an Gewinnziel

Kommentare