+
Öl-Raffinerie in Leuna: Insgesamt ist der Ölmarkt derzeit sehr volatil. Foto: Waltraud Grubitzsch

Ölpreise legen wieder zu - Brent deutlich über 40 US-Dollar

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Verluste vom Vorabend im frühen Handel wieder ausgeglichen.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai stieg wieder deutlich über 40 US-Dollar und lag am Morgen bei 40,82 Dollar. Das waren 76 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 88 Cent auf 38,72 Dollar.

Insgesamt ist der Ölmarkt derzeit sehr volatil. Noch am Donnerstagabend waren die Preise deutlich gesunken, nachdem es Signale gegeben hatte, die gegen eine baldige Einigung wichtiger Ölexportländer auf eine Begrenzung der Fördermenge sprechen.

Nach Einschätzung von Experten sträubt sich Iran nach wie vor, einer entsprechenden Initiative von Saudi-Arabien und Russland beizutreten. Einem Medienbericht zufolge dürfte ein für März geplantes Treffen möglicherweise nicht zustande kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getrübte Unternehmensstimmung belastet den Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Die verhaltene Entwicklung an den Überseebörsen und die Stimmungseintrübung in deutschen Unternehmen haben den Dax am Donnerstag ausgebremst.
Getrübte Unternehmensstimmung belastet den Dax

Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

Wer in Deutschland Hopfenpflanzer ist, braucht starke Nerven. Denn die Erntemengen schwanken seit Jahren extrem. Nach starken Einbußen im vergangenen Jahr sieht es für …
Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

In den Steuerermittlungen der EU-Kommission kann es für Apple und den amerikanischen Fiskus um Milliarden gehen. Kurz vor der Entscheidung schickt die US-Regierung eine …
US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Seit 150 Jahren wird in Bottrop Kohle gefördert. Nach dem Ende des Abbaus 2018 könnte es eine neue Perspektive für die Zeche als Energiespeicher geben. Technisch ist das …
Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Kommentare