Öl-Raffinerie in Leuna: Insgesamt ist der Ölmarkt derzeit sehr volatil. Foto: Waltraud Grubitzsch
+
Öl-Raffinerie in Leuna: Insgesamt ist der Ölmarkt derzeit sehr volatil. Foto: Waltraud Grubitzsch

Ölpreise legen wieder zu - Brent deutlich über 40 US-Dollar

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Verluste vom Vorabend im frühen Handel wieder ausgeglichen.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai stieg wieder deutlich über 40 US-Dollar und lag am Morgen bei 40,82 Dollar. Das waren 76 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 88 Cent auf 38,72 Dollar.

Insgesamt ist der Ölmarkt derzeit sehr volatil. Noch am Donnerstagabend waren die Preise deutlich gesunken, nachdem es Signale gegeben hatte, die gegen eine baldige Einigung wichtiger Ölexportländer auf eine Begrenzung der Fördermenge sprechen.

Nach Einschätzung von Experten sträubt sich Iran nach wie vor, einer entsprechenden Initiative von Saudi-Arabien und Russland beizutreten. Einem Medienbericht zufolge dürfte ein für März geplantes Treffen möglicherweise nicht zustande kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose

Luton (dpa) - Der Entscheid der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union durchkreuzt auch die Gewinnpläne des Billigfliegers Easyjet. Der Umsatz je Passagiersitz …
Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose

Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas

Die Energiekosten für die privaten Verbraucher gehen seit zwei Jahren zurück. Auch die abgelaufene Heizperiode brachte eine Entlastung für Mieter und Hausbesitzer - vor …
Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas

Deutsche-Bank-Chef Cryan: Brexit-Votum schwächt London

Frankfurt/Main (dpa) - Der Finanzplatz London wird nach Einschätzung von Deutsche-Bank-Chef John Cryan nach dem Nein der Briten zur EU an Bedeutung einbüßen - davon …
Deutsche-Bank-Chef Cryan: Brexit-Votum schwächt London

Euro und Pfund bleiben unter Druck

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Brexit-Schock stehen der Euro und das britische Pfund an den Finanzmärkten weiter unter Druck. Am Montagmorgen kostete die europäische …
Euro und Pfund bleiben unter Druck

Kommentare