Offshore-Windräder
+
Offshore-Windräder könnten die Schifffahrt gefährend.

Bundesamt warnt

Offshore-Windräder: Gefahren für Schifffahrt?

Berlin - Im Bau befindliche Windparks auf See stellen nach Einschätzung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie eine Gefahre für den Schiffsverkehr dar. Besonders Bauverzögerungen werden kritisiert.

Im Bau befindliche Windparks auf See stellen nach Einschätzung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg eine Gefahr für den Schiffsverkehr dar. „Wenn irgendwo im Meer unfertige Bauwerke auftauchen, ist damit ein höheres Risikopotenzial verbunden“, sagte der Leiter des BSH-Referats Ordnung des Meeres, Christian Dahlke, der „Welt am Sonntag“. Die Behelfsbefeuerung, meist provisorisch installierte Warnlichter, sei wegen Bauverzögerungen oft über viele Wochen der einzige Schutz. „Die Windparkbauer könnten das Sicherheitsgeschehen deutlich effektiver gestalten. Die Koordination untereinander ist verbesserungswürdig“, monierte Dahlke.

Im Februar war ein Versorgungsschiff in der Deutschen Bucht mit dem Fundament einer Windkraftanlage kollidiert. Dabei wurde nach Angaben der Wasserschutzpolizei im Emden die Bugspitze des Doppelrumpfschiffes schwer beschädigt. Die sechsköpfige Crew blieb bei dem Unfall im Baugebiet des Windparks „Bard Offshore 1“ unverletzt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

Frankfurt/Main - Lufthansa hat auf ihrem Wachstumskurs Rückschläge hinnehmen müssen. Das billige Kerosin entlastet zwar den Kostenblock, heizt aber gleichzeitig die …
Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

IG Metall mobilisiert 86.000 Warnstreikende

Frankfurt/Main - In der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall ihre Warnstreiks verschärft. Heute beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben bundesweit rund …
IG Metall mobilisiert 86.000 Warnstreikende

US-Automarkt brummt - doch VW verkauft erneut weniger

Detroit - Billiger Sprit und günstige Finanzierungszinsen befeuern den US-Automarkt. Doch nicht nur der durch die „Dieselgate“-Affäre angeschlagene Branchenriese VW ist …
US-Automarkt brummt - doch VW verkauft erneut weniger

BMW: Mehr Autos verkauft, doch Umsatz geht zurück

München - Bei BMW ging es jahrelang nur aufwärts. Jetzt spürt der erfolgsverwöhnte Autobauer Gegenwind, Umsatz und Betriebsergebnis sinken. Konzernchef Krüger zeigt sich …
BMW: Mehr Autos verkauft, doch Umsatz geht zurück

Kommentare