+
Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert ist auch für das kommende Jahr zuversichtlich. Foto: Uli Deck

Opel baut Absatz und Marktanteil erneut aus

Rüsselsheim (dpa) - Nach einem erfolgreichen November sieht sich der Autobauer Opel auf dem besten Weg, 2015 im dritten Jahr in Folge Absatz und Marktanteil ausbauen zu können.

Von Januar bis November stiegen die Neuwagenzulassungen in Europa um mehr als 38 000 auf 1,02 Millionen Einheiten, wie die Opel Gruppe am Montag nach vorläufigen Zahlen in Rüsselsheim berichtete.

Damit sei die Marke von einer Millionen verkaufter Fahrzeuge erstmals seit 2011 wieder bereits nach elf Monaten geknackt worden. Gleichzeitig stieg der Marktanteil im bisherigen Jahresverlauf nach den Angaben auf 5,81 Prozent - nach 5,74 Prozent im Gesamtjahr 2014.

Vertriebschef Peter Christian Küspert ist auch für 2016 zuversichtlich. So lägen für den neuen Astra, der in den meisten europäischen Märkten erst im November im Handel vorgestellt worden sei, bereits mehr als 65 000 Bestellungen vor: "Im kommenden Jahr legen wir mit dem Astra Sports Tourer und weiteren Neuheiten nach." Der Astra ist neben dem Corsa der wichtigste Verkaufsschlager der Rüsselsheimer.

Mitteilung Opel

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getrübte Unternehmensstimmung belastet den Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Die verhaltene Entwicklung an den Überseebörsen und die Stimmungseintrübung in deutschen Unternehmen haben den Dax am Donnerstag ausgebremst.
Getrübte Unternehmensstimmung belastet den Dax

Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

Wer in Deutschland Hopfenpflanzer ist, braucht starke Nerven. Denn die Erntemengen schwanken seit Jahren extrem. Nach starken Einbußen im vergangenen Jahr sieht es für …
Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

In den Steuerermittlungen der EU-Kommission kann es für Apple und den amerikanischen Fiskus um Milliarden gehen. Kurz vor der Entscheidung schickt die US-Regierung eine …
US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Seit 150 Jahren wird in Bottrop Kohle gefördert. Nach dem Ende des Abbaus 2018 könnte es eine neue Perspektive für die Zeche als Energiespeicher geben. Technisch ist das …
Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Kommentare