+
Die Nachtaufnahme mit Zoomeffekt zeigt die Zentrale der Firma Osram in München. Foto: Rene Ruprecht/Illustration

Osram legt dank Übernahme und schwachem Euro zu

München - Der mitten im Umbau steckende Lichtspezialist Osram hat im dritten Geschäftsquartal vom schwachen Euro und einer Übernahme profitiert. Der Umsatz sei um 12 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro gestiegen, teilte der MDax-Konzern am Mittwoch in München mit.

Ohne die Effekte aus dem Kauf von Clay Park und dem schwachen Euro wäre der Erlös um ein Prozent gefallen. Der Überschuss sei um 44 Prozent auf 63,8 Millionen Euro geklettert. Damit übertraf die frühere Siemens-Tochter, die sich derzeit vom traditionellen Lampengeschäft trennt, die Erwartungen der Experten leicht.

Osram-Chef Olaf Berlien bestätigte außerdem die Prognose für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr. Basierend darauf und auf den mittelfristigen Aussichten soll die Dividende konstant bei 90 Cent je Aktie liegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studenten finden schwieriger Wohnungen

Bald beginnt das Wintersemester an den Unis. Höchste Zeit, eine Bleibe zu finden. Doch in vielen Städten haben Studenten damit Probleme - mehr noch als in Vorjahren, wie …
Studenten finden schwieriger Wohnungen

Dräger leidet unter Verfall der Rohstoffpreise

Wegen der niedrigen Ölpreise investieren vor allem Rohstoffexporteure weniger - das bekommt auch Dräger zu spüren. Hoffnung machen dem Industrieverband aber die größere …
Dräger leidet unter Verfall der Rohstoffpreise

Bericht: Air Berlin plant tausende Stellenstreichungen

Berlin - Die angeschlagene Fluggesellschaft Airberlin will einem Zeitungsbericht zufolge kräftig schrumpfen. Tausende Arbeitsplätze sollen abgebaut werden.
Bericht: Air Berlin plant tausende Stellenstreichungen

Das Geschäft des Geschichtenerzählens

München - Die Bits & Pretzels hat sich binnen drei Jahren zu Deutschlands größter Gründerkonferenz gemausert. Eröffnet wurde sie heuer sogar von einem Oscar-Preisträger: …
Das Geschäft des Geschichtenerzählens

Kommentare