ProSiebenSat.1 ersetzt im Leitindex der 30 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften den Salz- und Düngerherstellers K+S. Foto: Tobias Hase
+
ProSiebenSat.1 ersetzt im Leitindex der 30 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften den Salz- und Düngerherstellers K+S. Foto: Tobias Hase

Zweistelliger Umsatzzuwachs erwartet

ProSiebenSat.1 startet im Dax stabil

Unterföhring - Der Aufstieg des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 in die erste Börsenliga hat den Aktienkurs am Montag nicht weiter beflügelt.

Die Papiere des Medienunternehmens pendelten bis zum Mittag ganz knapp über ihrem Schlusskurs vom Freitag. Auch der Dax legte leicht zu. ProSiebenSat.1 ersetzt im Leitindex der 30 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften den Salz- und Düngerherstellers K+S. Der Wechsel hatte sich bereits seit längerem abgezeichnet und war Anfang März von der Deutschen Börse entschieden worden.

ProSiebenSat.1 ist an der Börse rund 9,9 Milliarden Euro wert. Mit Werbung auf Sendern wie Sat.1, ProSieben, Kabel eins und Sixx sowie mit Online-Shops und Vergleichsportalen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 3,3 Milliarden Euro Umsatz und 391 Millionen Euro Gewinn gemacht. Es beschäftigt 4800 Mitarbeiter. Für das laufende Jahr hat ProSiebenSat.1 einen zweistelligen Umsatzzuwachs in Aussicht gestellt.

Börseninfo ProSiebenSat.1

Website ProSiebenSat.1

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Wirtschaftsminister Gabriel wehrt sich gegen Vorwürfe, bei seiner Genehmigung der Edeka-Tengelmann-Fusion sei es nicht transparent zugegangen. Den Vorwurf von …
Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Reno - Die globalen Träume von Tesla-Chef Elon Musk werden immer größer. Die erste riesige Batteriefabrik von Tesla ist nach zwei Jahren gerade einmal zu einem Siebtel …
Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Wer sein Konto überzieht, braucht genaue Informationen, was ihn das kostet. Doch auf den Internetseiten der Kreditinstitute werden Bankkunden nicht immer fündig. …
Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Das gute Gewissen beim Stromvertrag war vielen Deutschen nach dem Schock von Fukushima einen Aufschlag auf den Preis wert. Doch inzwischen erlahmt der Wechselwille. Der …
Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Kommentare