+
Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (links, FDP ) und der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU ) heben vor der Unterzeichnung des Mittelstandspakts Bayern die Hände.

Regierung und Wirtschaft unterzeichnen "Mittelstandspakt"

München - Die Staatsregierung und die bayerische Wirtschaft wollen Seite an Seite für eine Stärkung des Mittelstands im Freistaat kämpfen.

Am Montag unterzeichneten Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU ), Wirtschaftsminister Martin Zeil ( FDP ) und 44 Wirtschaftsvertreter in München den "Mittelstandspakt Bayern". Gemeinsames Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für Mittelständler zu verbessern, besser über Fördermöglichkeiten zu informieren und gemeinsame Positionen zu wichtigen Gesetzesvorhaben zu formulieren.

Zu den Zielen gehören zudem niedrigere Steuern und Abgaben und eine funktionierende Mittelstandsfinanzierung in Zeiten der Finanzkrise. "Der Mittelstand ist Herz, Seele und Motor der sozialen Marktwirtschaft", betonten Seehofer und Zeil in einer gemeinsamen Erklärung. Nach den Worten von Zeil ist der Mittelstand "die tragende Säule unserer Wirtschaft und entscheidet über die Zukunftsfähigkeit unseres Landes".

Der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Randolf Rodenstock , erklärte, der Mittelstandspakt solle unter anderem dazu dienen, Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft wiederherzustellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Algier/New York - Der Ölpreis ist im Keller, den Verbraucher freut es. Doch die Förderländer kämpfen mit massiven Einnahmeausfällen. Jetzt einigt sich die Opec auf eine …
Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Ferien-Airline Tuifly: So geht es weiter

Hannover - Der Umbau der hoch verschuldeten Air Berlin bringt auch bei anderen Fluggesellschaft Veränderungen mit sich. Nach tagelanger Ungewissheit haben die …
Ferien-Airline Tuifly: So geht es weiter

Boehringer will knapp 900 Stellen abbauen

Ingelheim (dpa) - Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will in den kommenden Jahren knapp 900 Stellen in der Medikamentenproduktion abbauen.
Boehringer will knapp 900 Stellen abbauen

Deutsche Bank erreicht deutliche Straf-Senkung

Frankfurt - Große Erleichterung an der Börse: Die Deutsche Bank hat sich einem Bericht zufolge mit der US-Justiz über eine deutliche Absenkung ihrer Strafzahlung in den …
Deutsche Bank erreicht deutliche Straf-Senkung

Kommentare