Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (links, FDP) undder bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer(CSU) heben vor der Unterzeichnung des Mittelstandspakts Bayerndie Hände.
+
Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (links, FDP ) und der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU ) heben vor der Unterzeichnung des Mittelstandspakts Bayern die Hände.

Regierung und Wirtschaft unterzeichnen "Mittelstandspakt"

München - Die Staatsregierung und die bayerische Wirtschaft wollen Seite an Seite für eine Stärkung des Mittelstands im Freistaat kämpfen.

Am Montag unterzeichneten Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU ), Wirtschaftsminister Martin Zeil ( FDP ) und 44 Wirtschaftsvertreter in München den "Mittelstandspakt Bayern". Gemeinsames Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für Mittelständler zu verbessern, besser über Fördermöglichkeiten zu informieren und gemeinsame Positionen zu wichtigen Gesetzesvorhaben zu formulieren.

Zu den Zielen gehören zudem niedrigere Steuern und Abgaben und eine funktionierende Mittelstandsfinanzierung in Zeiten der Finanzkrise. "Der Mittelstand ist Herz, Seele und Motor der sozialen Marktwirtschaft", betonten Seehofer und Zeil in einer gemeinsamen Erklärung. Nach den Worten von Zeil ist der Mittelstand "die tragende Säule unserer Wirtschaft und entscheidet über die Zukunftsfähigkeit unseres Landes".

Der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Randolf Rodenstock , erklärte, der Mittelstandspakt solle unter anderem dazu dienen, Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft wiederherzustellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Länder nach dem Brexit: "Wir schaffen das"

Chengdu - Die führenden Industrieländer sehen sich gegen die wirtschaftlichen Folgen des Brexit gewappnet. Und sie richten einen Wunsch an Großbritannien.
G20-Länder nach dem Brexit: "Wir schaffen das"

Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau

Nach der Aufspaltung des Energieriesen Eon plant die neue Kraftwerkstochter Uniper Stellenstreichungen. Wie viele der insgesamt rund 14 000 Beschäftigten betroffen sein …
Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau

Wieder vermehrt deutsche Chefs in Dax-Vorstandsetagen

Die Vorstandszirkel der Börsenriesen hierzulande werden seit Jahren immer deutscher. Besonders klar ist der Trend bei den Vorstandschefs: Dort tendierte die …
Wieder vermehrt deutsche Chefs in Dax-Vorstandsetagen

Kaum Nachfrage: Wird die E-Auto-Prämie zur Schlappe?

Berlin - Seit drei Wochen erhalten Käufer von Elektroautos eine Prämie vom Staat. Doch trotz des Zuckerls hält sich das Interesse der Deutschen in Grenzen.
Kaum Nachfrage: Wird die E-Auto-Prämie zur Schlappe?

Kommentare