Die deutsche Reisebranche befürchtet Steuernachforderungen in Milliarden-Höhe und wehrt sich vor Gericht gegen umstrittene Steuerbescheide. Das Finanzgericht Münster beschäftigt sich mit dem Fall. Foto: Christian Charisius/Symbolbild
+
Die deutsche Reisebranche befürchtet Steuernachforderungen in Milliarden-Höhe und wehrt sich vor Gericht gegen umstrittene Steuerbescheide. Das Finanzgericht Münster beschäftigt sich mit dem Fall. Foto: Christian Charisius/Symbolbild

Reisebranche wartet auf Urteil über Steuern auf Hotelzimmer

Münster (dpa) - Die deutsche Reisebranche befürchtet Steuernachforderungen in Milliarden-Höhe und wehrt sich vor Gericht gegen umstrittene Steuerbescheide.

Das Finanzgericht Münster beschäftigt sich heute mit der Klage eines Unternehmers und will noch am selben Tag bundesweit die erste Entscheidung verkünden.

Die Reiseveranstalter bestreiten, dass von ihnen für Reisen angemietete Hotelzimmer Teile ihrer eigenen Betriebsstätten sind. Je nach Sichtweise hat das Auswirkungen auf die Berechnung der Gewerbesteuer. Der Kläger und die Branche beklagen eine Überbesteuerung ihrer Betriebe. Der Deutsche Reiseverband nennen Steuerquoten von über 60 bis teilweise bis zu 100 Prozent.

Meistgelesene Artikel

DIW-Studie: Mietpreisbremse wirkt bislang nicht

Berlin (dpa) - Die vor einem Jahr eingeführte Mietpreisbremse wirkt einer Studie zufolge nicht. Im Gegenteil: Sie soll demnach kurzfristig "sogar zu einem stärkeren …
DIW-Studie: Mietpreisbremse wirkt bislang nicht

Listerien in Wurst und Fleisch von Sieber: Was wir wissen und was nicht

Geretsried - Der Fund von gefährlichem Listerien in Wurst- und Fleischwaren der Firma Sieber hat die Verbraucher alarmiert. Die Firma hat am Montag ihre gesamten …
Listerien in Wurst und Fleisch von Sieber: Was wir wissen und was nicht

Brüssel will mehr Klarheit für Airbnb und Uber

Brüssel - Die Ferienwohnung lässt sich online buchen, die Autofahrt auf dem Mobiltelefon. Die EU-Kommission will nun Klarheit schaffen wie entsprechenden Gesetze in den …
Brüssel will mehr Klarheit für Airbnb und Uber

Künftige Lufthansa-Flugschüler müssen Ausbildung allein zahlen

Frankfurt/Main - Die Lufthansa krempelt ihre Pilotenausbildung um. Feste Job-Versprechen gehören wohl der Vergangenheit an. Der Nachwuchs startet mit deutlich höheren …
Künftige Lufthansa-Flugschüler müssen Ausbildung allein zahlen

Kommentare