Lebenmittelvergiftung

Rückrufaktion bei Mars - Bakteriengefahr

Stendal  - Weil in der Trink-Schokolade der Firma Mars gefährliche Bakterien gefunden wurden, hat der Konzern nun eine Rückrufaktion gestartet. Welche Drinks betroffen sind.

Wegen einer möglichen Bakterien-Belastung ruft der US-Schokoladenkonzern Mars auch in Deutschland zahlreiche Milchgetränke zurück. Betroffen seien die 350-Milliliter-Flaschen Mars Milk, Bounty Drink, Snickers Shake und Milky Way Milk mit Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 19. Dezember 2014 und 11. April 2015, teilte das Portal lebensmittelwarnung.de am Dienstag mit. Verbraucher, die diese Produkte in Flaschen mit Sportverschluss gekauft hätten, sollten sie nicht trinken.

Hersteller der Milchgetränke sind die Milchwerke Mittelelbe in Stendal in Sachsen-Anhalt, die zur Unternehmensgruppe Krüger gehören. Dort waren auch Mars-Milchgetränke hergestellt worden, die am Sonntag ebenfalls wegen möglicher Bakterien in Frankreich zurückgerufen wurden. Mars hatte mitgeteilt, in den Getränken könne ein Bakterium namens Bacillus Subtilis vorhanden sein, das unter Umständen Lebensmittelvergiftungen auslösen kann.

AFP

Meistgelesene Artikel

Union lehnt Sondersteuer wegen Milchkrise ab

Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion lehnt eine vom Discounter Lidl ins Gespräch gebrachte Sondersteuer für Milch wegen der dramatischen Preiskrise ab.
Union lehnt Sondersteuer wegen Milchkrise ab

Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

Großbritannien zählt zu den wichtigen Märkten für Maschinen "Made in Germany". Die deutsche Schlüsselindustrie blickt daher mit Sorge auf das näherrückende Referendum …
Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit

US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

Washington (dpa) - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat heute erneut eine baldige Anhebung des Leitzinses angedeutet. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten scheine …
US-Notenbankchefin deutet baldige Leitzins-Anhebung an

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Berlin - Die Deutschen können nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.
IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Kommentare