+
Angesichts fehlender Lehrlinge stellen viele Kleinstbetriebe ihre Ausbildungsangebote ein. Foto: Patrick Pleul

Viele Betriebe ziehen sich aus Ausbildung zurück

Rund 41 000 Ausbildungsplätze blieben 2015 unbesetzt

Passau - Zehntausende Lehrstellen sind im vergangenen Jahr in Deutschland nicht vergeben worden. Die Zahl der gemeldeten unbesetzten betrieblichen Ausbildungsplätze habe 2015 mit rund 41.000 so hoch gelegen wie seit 1996 nicht mehr, heißt es.

Die "Passauer Neue Presse" berichtet über den Mangel an Auszubildenden und beruft sich dabei auf den "Berufsbildungsbericht 2016", der ihr vorlag und den Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Mittwoch vorstellen will. "Insbesondere kleine Betriebe ziehen sich in der Folge aus der Ausbildung zurück", heißt es dem Bericht nach in der Kabinettsvorlage der Ministerin.

Wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf den "Berufsbildungsbericht" schrieb, stellten angesichts fehlender Lehrlinge fast 8200 Kleinstbetriebe ihre Ausbildungsangebote ein.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn-Tarifrunde auf Sonntag vertagt

Auch nach 16 Stunden Verhandlungen war in der Bahn-Tarifrunde keine Einigung in Sicht. Am Sonntag wollen sich das Unternehmen und die Gewerkschaft EVG wieder treffen. …
Bahn-Tarifrunde auf Sonntag vertagt

Kommentar zur EZB: Dezentes Signal

Die Europäische Zentralbank hält den Leitzins auf Rekordtief von null Prozent. Das heißt: Die EZB druckt weiter Geld. Aber es gibt eine Änderung. Ein Kommentar.
Kommentar zur EZB: Dezentes Signal

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon lange vor. …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Berlin - Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Kommentare