Bahn-Streik, GDL
+
Die Lokführergewerkschaft GDL erlebt einen Shitstorm wegen der erneuten Bahn-Streik-Ankündigung.

Böse Tweets zum Bahn-Streik

Shitstorm gegen GDL: "Ab in die Eisenbahner-Hölle"

München - Mit seiner Bahn-Streik-Ankündigung für das Wochenende hat sich GDL-Chef Claus Weselsky noch unbeliebter gemacht: Bahnreisende twittern böse, um sich abzureagieren. 

Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich ein fieses Wochenende für ihren Bahn-Streik ausgesucht: Denn in sieben Bundesländern beginnen die Herbstferien. Viele Pendler und Reisende hatten sich in den vergangenen Tagen noch verständnisvoll gezeigt. Jetzt ist ein Shitstorm über die Mini-Gewerkschaft hereingebrochen.

GDL-Chef Claus Weselsky bekommt es richtig heftig ab. Lesen Sie das Best-of der bösesten Tweets und Posts:

Der Bochumer Micky Beisenherz, der die gemeinen Gags für das RTL-"Dschungelcamp" schreibt, twittert:

Die Pressestelle der Deutschen Bahn twittert:

Oft retweetet und favorisiert wurden auch diese Tweets:

Das einzig Lustige an diesem erneuten Bahn-Streik ist vermutlich der satirische Fake-Twitter-Account @ClausWeselsky. Unter dem Motto „Die Bahn bin ich“ twittert ein User alle paar Minuten witzige Rechtfertigungen für den Streik. Übellaunige Twitter-Nutzer, die ihn für den echten GDL-Chef halten und ihn deshalb beschimpfen, lässt @ClausWeselsky auflaufen und beweist Selbstironie.

Auf Facebook fragen sich mehrere User, warum sie überhaupt noch für ihre Bahn-Monatskarte Geld zahlen. Weselsky bezeichnen sie als "machtgierig" und "verrückt geworden" und als eineen Mann, "der sehr viel Mist redet". Sie posten, dass sie sich "wie Geiseln fühlen".

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

New York - Die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, schockt auch die Anleger in den USA: Die Wall Street ist am Freitag im Minus gestartet.
Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Frankfurt/Main (dpa) - Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat zu heftigen Turbulenzen am Devisenmarkt geführt. Der Eurokurs gab am …
Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Audi plant E-Auto-Offensive

Ingolstadt - Audi hat große Pläne: In zehn Jahren soll ein Viertel der verkauften Autos elektrisch angetrieben sein. Dafür sollen E-Autos in Großserie produziert werden. 
Audi plant E-Auto-Offensive

Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Großbritannien will die EU verlassen - und damit der drittgrößte Nettozahler der Staatengemeinschaft. Müssen die übrigen europäischen Steuerzahler jetzt das Loch im …
Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Kommentare