+
Joe Kaeser.

Weitere Umbau-Schritte im Fokus

Siemens-Chef legt Bilanz vor

Berlin - Siemens bleibt in Bewegung - das wird auch die Bilanz-Pressekonferenz zeigen. Die Hörgeräte-Sparte soll verkauft und die Medizintechnik verselbstständigt werden.

Nach der entscheidenden Siemens-Aufsichtsratssitzung legt Konzernchef Joe Kaeser am Donnerstag die Bilanz des Umbau-Jahres vor. Dabei dürften der Verkauf der Hörgeräte-Sparte und die Verselbstständigung der Medizintechnik im Fokus stehen. Wie am Mittwochabend aus gut informierten Kreisen verlautete, haben die Aufseher am Vortag für beide Schritte den Weg frei gemacht.

Die Hörgeräte-Sparte soll nach dpa-Informationen an den schwedischen Finanzinvestor EQT gehen, der bereits in den vergangenen Wochen als Favorit galt. Dabei war über einen Kaufpreis von gut zwei Milliarden Euro spekuliert worden.

Die Aufseher hätten zudem die Bündelung des Deutschland-Geschäfts der Medizintechnik in eine eigenständige Einheit beschlossen, hieß es in den Kreisen weiter. Das gilt als eine Etappe, um die ganze Sparte zu einem unabhängigen Unternehmen unter dem Siemens-Dach zu machen. Das Unternehmen hatte das nicht kommentiert. Bereits zur Halbjahres-Pressekonferenz im Mai hatte Kaeser angekündigt, dass die Medizintechnik eigenständig werden soll. Branchenbeobachter sehen den Schritt aber auch als mögliche Vorbereitung für einen Verkauf oder Börsengang der Sparte.

Bei der Bilanz-Pressekonferenz wird sich auch zeigen, ob das unsichere Konjunkturumfeld bei Siemens Spuren hinterlassen hat. Commerzbank-Analyst Ingo-Martin Schachel erwartete solide Zahlen bei Umsatz und Gewinn im Schlussquartal 2013/14 (30. September). In Zeitungsberichten war zuletzt allerdings von weiteren hohen Belastungen im Windkraft-Geschäft die Rede.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Störungen bei Vodafone immer noch nicht behoben

Düsseldorf - Kein Internet, keine Anrufe: Fast zwei Millionen Kunden von Vodafone mussten am Donnerstag darauf verzichten. Noch in der Nacht war der Fehler bei Tausenden …
Störungen bei Vodafone immer noch nicht behoben

Schlechte Stimmung verdüstert Chinas Wachstumsaussichten

Sah es im Frühjahr noch nach Stabilisierung aus, wächst wieder der Abwärtsdruck für die zweitgrößte Volkswirtschaft. Die Unsicherheit um den Brexit könnte die Nachfrage …
Schlechte Stimmung verdüstert Chinas Wachstumsaussichten

Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

Berlin - Der bayerische Finanzminister Markus Söder will den Standort Bayern stärken. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) will er künftig in München sehen. Es gibt aber …
Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

San Francisco (dpa) - Volkswagen muss beim geplanten Milliarden-Vergleich im US-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte auf eine Entscheidung des zuständigen Gerichts …
US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

Kommentare